Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Seelenlicht

Lebe Dein Wahres Selbst

Mein Blog

Blog

Warum die Engel in dir sind

Posted on September 6, 2016 at 12:51 PM Comments comments (81)
Die innere Grenzenlosigkeit in dir
- Die Schöpferbriefe Teil 5




Wie alle Schöpferbriefe ist auch dieser vielleicht kontrovers und kann schon mal deine Weltanschauung ins Wanken bringen. Daher sei versichert, dass es einfach mein Glaube und mein Wissen ist, das ich hier mit dir teile. Du bist und wirst immer frei sein, das zu glauben, was für dich stimmig ist!

Schöpferbriefe sind nicht da um neue Dogmen aufzustellen, sondern möchten im Gegenteil dazu inspirieren, sich für neue Ansichten und Möglichkeiten zu öffnen, um dann neue Wege gehen zu können.



Vom Weg ins Aussen und in die Trennung…



Über die Jahrtausende (manche sprechen von einem Zeitraum von etwa 25‘000 Jahren) haben wir uns bewusst klein gespielt. Das klingt natürlich jetzt mal ganz dämlich, denn wer will sich schon mit Absicht minderwertig und sich voller Kleinheitsgefühle wahrnehmen?
Doch zu jenem Zeitpunkt war es für die Kollektiv-Seele der Menschheit ein Wunsch, sich so zu erfahren, wie sie eben NICHT ist. „Wie kann ich herausfinden, was das Gegenteil von mir selbst ist? Und wie kann ich mich in der Angst, im Kampf und im Schmerz erfahren?“
 
Bedenke: Die Seele, also das Schöpferwesen selbst, ist absolut zeitlos, grenzenlos, vollkommen und immerwährende Freude und Liebe. Es kann niemals etwas anderes sein, was es von der Natur her sowieso schon längst ist!
Das Schöpferwesen (also DU) ist darüber hinaus von einer grossen Neugierde gesegnet und will einfach eins immerwährend tun: Erfahrungen sammeln! Und hier auf diesem Planeten konnte man über einen sehr langen Zeitraum Erlebnisse durchleben, der ganz besonderen Art. Und sich als etwas zu erleben, was man überhaupt nicht IST, gehörte nun mal zum Spiel hier auf Erden dazu!
 
Und: Nicht das Schöpferwesen selbst verurteilt die Erfahrungen auf der Erde, wie Angst, Schmerz und Leid… Nein, es ist immer nur dein Verstand, der in gut und schlecht ur-teilt! Und würde dein Verstand nicht ur-TEIL-en, so hättest du als Schöpfer niemals die Erfahrung von Leid machen können!
 
Denn:Urteilen bringt überhaupt erst Schmerz und Leid aller Art hervor! Wobei Akzeptanz (Herz- und Schöpferebene) das Heilsein, die Freude und das EINS-SEIN wieder erschafft!
 
Um als Schöpfer nun auf der Erde Erfahrungen von Angst und Schmerz erfahrbar zu machen, bedingte es einen kleinen Trick: man musste sich, spätestens auf der Erde angekommen, auf UNBEWUSST schalten. Denn wenn du wirklich über deine Grossartigkeit und LEBENDIGKEIT Bescheid wüsstest, könntest du niemals Drama und Schmerz erleben!

Um das Ganze also auf Erden global zu spielen, erfanden einige sehr listige Schöpfer die Religion. Eigentlich hatte sie zwar ursprünglich den Sinn, Menschen wieder zu sich selbst zurück zu führen (Religio – lateinisch für Rückbindung), doch man nutzte sie schlussendlich eben dafür, den Menschen Stück für Stück von sich selbst (und somit seiner wahren Essenz) zu TRENNEN.
Man erschuf im Laufe der Zeit die Illusion, dass die göttliche Kraft, das HEIL überhaupt, im Aussen zu finden ist, aber bestimmt nicht in DIR selbst! So erklärte man uns, dass alles andere ausser dir selbst, grösser, liebevoller und mächtiger sei. Und der Stempel von Schuld und Scham prägte uns dahingehend dann noch vollends!

Von nun an waren Engel, waren Götter, waren die Weisen und GOTT (die Urquelle) für uns unerreichbar und nur mit viel Mühe hatte man die Möglichkeit überhaupt aufzusteigen.

Diese Prägung ist uralt! Älter als die Geschichtsschreibung selbst und wurde spätestens nach Atlantis ins Leben gerufen. Seit dem Zeitpunkt hat sich der Mensch immer mehr von sich selbst abgespalten und ist zum Glauben gekommen, KLEIN, LIEBLOS, SCHULDIG und UNVOLLKOMMEN zu sein!

Und obwohl die Zeiten dieses alten Spiels ‚eigentlich‘ ja vorbei sind, greifen diese Prägungen immer noch so stark! Sogar so stark, dass du vielleicht den nächsten Abschnitt dieses Artikels als hirnrissig und völlig verrückt abstempeln wirst!

Denn noch immer ‚fürchten‘ (Ehr-Furcht) sich viele vor den Engeln, und noch immer hängt eine latente Angst in der Luft, von der Angst eines straffenden Gottes, von der Angst vor dem Bösen und vor der Angst nicht gut zu sein.

Denn warum sonst glauben viele immer noch daran, sich schützen zu müssen? Schützen muss man sich doch nur, wenn man an das Böse glaubt (Trennung)! Schützen muss man sich nur -egal vor was- wenn man es sich und seinem Körper nicht zutraut, der absolute WERT selbst zu sein!
Man glaubt an das Böse, man glaubt daran, dass man hilflos und ohn-mächtig ausgesetzt ist. (Anstatt schützen kannst du einfach auch deinen Raum wahren, und gut ist‘s!)

Und solange du das Spiel „Gut und Böse“ gerne weiterhin spielen möchtest, solange wird es in deinem Leben auch bestätigt und du wirst die Erfahrung von Furcht, Leid und Schmerz weiterhin erleben.

Vergiss nicht: ein Spiel ist ein Spiel. Es ist nicht schlecht, aber auch nicht gut, es IST! Die Frage ist nur: gefällts dir immer noch? Erfreut es dich zutiefst oder bist du langsam müde und möchtest den Spieltisch wechseln?




…und wieder zurück nach INNEN in die EINHEIT.


Spätestens ab dem Jahr 2012 begann eine neue Zeitrechnung! Das Zeitalter der BEWUSSTHEIT!

JETZT haben wir die Wahl, uns wieder bewusst zu schalten und uns zu erinnern, wer wir wahrlich sind!
JETZT haben wir die Wahl, das Spiel der TRENNUNG hinter uns zu lassen, und uns auf die EINHEIT zu fokussieren!
JETZT können wir uns ENTSCHEIDEN, selbst der ABSOLUTE WERT zu sein!
 
Glaubten wir früher noch, dass wir von einer äusseren Instanz beschützt werden müssten, so suchen wir nun immer mehr Halt und Sicherheit in uns selbst!
Suchten wir früher die Lösung und den Rat bei anderen, so kehren wir immer mehr ein, und finden die Antwort in uns selbst!
Bewunderten wir früher die Schönheit und die Göttlichkeit im aussen, so erkennen wir nun Schritt für Schritt unsere eigene wahre göttliche Grösse!
Und meinten wir früher noch, dass all die Engel im Aussen zu suchen sind, so finden wir auf einmal heraus, dass diese Engel Instanzen und Aspekte von uns selbst sind!
 
Ja, vor allem der letzte Satz ist doch starker Tobak, nicht wahr?
 
"Die Engel und die Erzengel sind Aspekte
deiner eigenen Seele!"
 
Es ist verwirrend, ich weiss und du brauchst es auch nicht zu glauben, da ist jeder glücklicherweise frei. Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten und das werde ich hiermit sehr gerne tun. Denn ich möchte dir damit klarmachen, wie unglaublich GROSSARTIG, WUNDERSCHÖN, und MAGISCH du eigentlich bist…
 
 
 
Die Engel in mir

Jahrzehntelang hielt ich die Engel und all die gechannelten Wesenheiten für eigenständige Instanzen, irgendwo da draussen. Es entsprach auch einfach dem damaligen Zeitgeist, dass unsere Psyche wohl über einen amüsanten Kunstgriff uns das Unbekannte, Unbegreifliche und das Neue zunächst einmal von „aussen“ näherbrachte. Schliesslich lebten wir ja auch lange in der Illusion der Trennung, und da passte dies auch! Es war also gar nicht „falsch“ zu glauben, dass all die Engel (und Erzengel) äussere Wesenheiten sind – es war einfach dieser Zeit angemessen!
 
Doch glücklicherweise wachsen Menschen und erweitern (vor allem in dieser jetzigen Zeit) stets ihren eigenen Verständnis-Horizont – und ich tue dies hoffentlich auch :-)

Inzwischen glaube ich daher eher, dass wir nach innen grenzenlos sind und der feinstoffliche Kosmos in uns selbst ist!
So kam ich in den letzten Wochen auf die Erkenntnis, dass diese Engel Aspekte meiner (und somit auch deiner) grossartigen und grenzenlosen Seele selbst sind! Es sind „Heil-Aspekte“ meiner Schöpferkraft, die sich in meinem Leben zeigen und die ich dann als Engel und weitere wundervolle Wesen erfahren darf!
 
Ich weiss, viele sind traurig, wenn ich sage, die Engel „existieren“ überhaupt nicht im aussen, sondern sind Aspekte deiner selbst. Denn bis anhin haben viele Menschen ja Halt im Aussen gesucht.
Doch all denen möchte ich gerne sagen: Seid nicht traurig, denn ihr habt überhaupt nichts verloren! Im Gegenteil: Selbst wenn die „Engel“ vielleicht eine innere Instanz sind – macht uns das nicht sehr viel glücklicher ,wenn wir für möglich halten, dass „Engel“ vielleicht gar nicht so exklusiv sind, sondern vielmehr unser INNERES so kreativ, eine solche Energie überhaupt zu kreieren?
 
Überleg dir mal: dein INNERES ist so gigantisch, grossartig und magisch, dass du aus dir heraus selbst die pure innere Weisheit und Heilung trägst! Ist das nicht einfach wunderschön, dass die Engel in dir sind, dass sie Aspekte deiner Seele sind und sie somit niemals von dir getrennt sein können?
Daher sagten die Engel ja immer: „Wir sind immer bei und in dir!“
Ja, weil sie himmlische Aspekte deines Selbst sind!
 


Was sich ändert

Ich bin nun soweit, dass ich nicht mehr den gewöhnlichen Weg der spirituellen Szene gehen kann, in welcher ein Medium (oft unbewusst) vorgibt, exklusiv mit Engel und anderen Wesen in Verbindung zu stehen. Diese Exklusivität hört spätestens dann auf, wenn wir erkennen, dass all diese Aspekte in uns selbst sind!
 
Das was ich kann, das kannst auch du! All diese Weisheit, die ich anzapfen kann, das kannst auch du! DU BIST JETZT SCHON GROSSARTIG, VOLLKOMMEN und steckst voller WUNDER, die es allesamt zu entdecken gilt!


Bist du nun bereit, dich vom alten Spiel der Trennung zu verabschieden, mitsamt all dem Glauben und Unglauben daran? Und kannst du dich jetzt für deine eigene Schönheit und Weisheit öffnen, in dem Wissen, dass alles was du brauchst um dich sicher, geborgen und glücklich zu fühlen, bereits in dir ist?
 
„Wie wäre es, wenn das Leben leicht wäre?“
 
Ich entscheide mich jetzt dafür, mit Freude und offenem Herzen mein Universum zu erkunden, mehr und mehr… und du?


Wer lenkt denn da?

Posted on August 23, 2016 at 1:44 PM Comments comments (99)
"Die wundersame Kraft deines inneren Körpers und du"
- Die Schöpferbriefe Teil 4


Mit diesem Schreiben möchte ich noch ein wenig das Thema innerer Körper vertiefen, welche ich im letzten Schöpferbrief begonnen habe (siehe hier). Als ich in der vergangenen Woche die Transformationstage im Bergell mitgeleitet habe, kamen wir immer wieder zu einer klaren Erkenntnis: so ziemlich alles dreht sich um diesen inneren Körper.

„Willst du happy sein? Wünschst du dir einen gesunden Körper? Magst du zentriert und ausgeglichen sein? Suchst du die echte Lebensfreude?“
 
Der Schlüssel dazu lautet: innerer Körper! Besuche ihn, belebe ihn, werde eins mit ihm. Denn es ist diese deine Ursessenz, deine innigste Kraftquelle, welche dich von innen nach aussen versorgt.
 
Wenn du bereit bist, wirklich immer wieder nach innen zu gehen und tief in dir das Heilige und Echte suchst, wirst du heimkommen. Du wirst imstande sein, überall wo auch immer du gerade bist, dich geborgen, geliebt und getragen zu fühlen – weil du endlich DA bist!
 
Nachfolgend zähle ich einige Vorteile auf, die du erleben kannst, wenn du diesen tiefgreifenden Weg wählst.



Ein gesunder Körper und die göttliche Ordnung darin


Zu wieviel Prozent bist du wohl im Alltag ganz bei dir und mit dir beschäftigt? Und zu wieviel Prozent mehr wohl bei deiner Aussenwelt? Lässt du dich auch gerne ablenken? Mit TV, mit Zeitungen, mit unproduktiven Gesprächen und so weiter? Oder bist du ganz bei dir, spürst deinen ganzen Körper und seine pure Lebendigkeit in ihm?
 
Wo unser Bewusstsein den lieben Alltag lang ist (im Innen oder im Aussen), bestimmt zum grössten Teil die Gesundheit unseres Körpers. Jede einzelne deiner Billionen Zellen in dir ist höchst Intelligent und extrem feinfühlig. Dein Körper fühlt dich, hört dich und nimmt dich auf allen Ebenen wahr.

Du selbst hast deinen Körper in die Form (in-FORM-ation) gebracht, hast ihn über dein Licht so gestaltet wie er jetzt ist (siehe hier). Indem du dein Bewusstsein in deine Zellen gebracht hast, wussten sie augenblicklich was sie zu tun haben und wie sie sich nach deinem Körperplan (der Blaupause) zu richten haben.
Das heisst: solange wir BEWUSST im Körper sind, ihn wahrnehmen und mit unserem Licht beleben, solange richten sich all deine Zellen danach und das Resultat ist Gesundheit und Langlebigkeit. Denn dein Bewusstsein selbst ist die perfekte göttliche Ordnung. Bist du also im Körper präsent, muss dein Körper deinem Bewusstsein folgen und kehrt (sofern er aus der Ordnung getreten ist) wieder zurück in den gesunden Urzustand.
 
Doch wenn wir mit unserem Fokus nur noch im Aussen sind und uns derart ablenken, dass wir unseren Körper nicht mehr spüren, geraten wir aus den Fugen.
So ist Krebs energetisch gesehen zum Beispiel nichts anderes, als das Vergessen des eigenen Körpers. Diese Krankheit hat nichts mit Schuld oder gar einer Strafe zu tun, sondern einfach damit, dass derjenige Mensch so viel „Spass und Freude“ mit dem Aussen entwickelt hat, dass er den eigenen Wert (sich und sein Körper) vergessen hat!
Krebs hat sehr viel auch mit Angst zu tun -und wo bist du wenn du Angst hast? Bei dir oder eher im Aussen? Die Angst es allen recht zu machen, die Angst nicht zu genügen, die Angst nicht schön genug zu sein, die Angst Fehler zu machen… all das führt dich überallhin, nur nicht wirklich zu dir selbst.
 
Krebs ist ein Vergessen von sich selbst. Man verlagert sein Bewusstsein nur noch ins Aussen und die Zellen werden nicht mehr von der göttlichen Ordnung informiert. Sie vergessen sich, arten aus. Es ist fast so, als wäre unser Körper eine Firma und wir der Chef darin. Doch was geschieht wohl mit all den Mitarbeitern (den Zellen), wenn der Boss nicht mehr da ist? Entsteht dann eher Chaos oder Ordnung?
 
Ich glaube nicht an das Wort Krankheit! Ersetzen wir es doch einfach mit dem Wort „Disharmonie“. Krebs ist keine Krankheit, es ist eine Disharmonie. Diabetes ist keine Krankheit, es ist eine Disharmonie. Rheuma ist keine Krankheit, es ist einfach eine Disharmonie.
 
Der Körper fällt in die Disharmonie, weil der Meister (also du) den Zellen nicht mehr sein göttliches Lied vorspielt.
Sobald du deine Aufmerksamkeit wieder in deinen Körper bringst und den inneren Körper ganz wahrnimmst, bringst du wieder göttliche Ordnung ins ganze System hinein und der physische Körper wird sich danach richten.




Deinen Körper schätzen und annehmen

Ich habe ja im letzten Schöpferbrief erwähnt, dass wir uns wieder in unseren Körper verlieben dürfen. Nur ist das nicht ganz einfach, weil man dies ja nun nicht einfach so auf Knopfdruck tun kann, richtig?
 
Im Seminar letzte Woche wurde daher die Frage gestellt, wie wir denn unseren Körper annehmen können. Die geistige Welt hat dazu wie folgt geantwortet: „Das Problem ist nicht das Annehmen selbst, sondern dass du nicht im Körper bist! Wärst du wirklich da tief verwurzelt, liebst du dich automatisch.“
 
Eine weitere Frage war, wie wir uns denn selbst schätzen lernen können (vor allem auch den Körper, respektive das Aussehen). Und auch hier sagte die geistige Welt: „Wenn du beginnst, dich von innen zu schätzen, dann folgt automatisch das aussen. Solange du das nicht tust, blicke nicht in den Spiegel, denn du wirst die Schönheit nicht sehen können. Wenn du aber dich von innen schätzen lernst, dann trete alsbald vor einen grossen, blankpolierten Spiegel – und du wirst die strahlende Schönheit deines Körpers erkennen!“
 
Es ist wirklich erstaunlich, wie oft wir uns selbst kritisieren und an unserer Erscheinung herumnörgeln. Und solange wir nicht kraftvoll bei uns selbst sind, werden wir auch immer was zu meckern haben.
Doch sobald du wirklich über eine Körperreise die Schönheit deines inneren Körpers entdeckt hast, wirst du sie automatisch auch im aussen entdecken. Dein Körper ist ein Spiegel deines inneren Körpers!
Doch probiere es selbst aus! Beginne einfach mehr und mehr damit, nach innen zu gehen und der Rest wird folgen…




Lenkst du, oder wirst du gelenkt?


In den letzten tausenden von Jahren waren nur wenige Menschen hier auf Erden sich seiner Selbst wirklich bewusst. Nur wenige verstanden den Wert des inneren Körpers und beschäftigten sich damit. Diese einzelnen verstanden denn auch, dass der innere Körper zugleich auch der Schöpferraum selbst ist, aus dem sie ihr Leben und das vom Volk leiten konnten.
Indem sie das Volk weiterhin beschäftigten und somit ins aussen (und so aus ihrer Kraft brachten) ab-lenkten, hatten sie die Kontrolle über ihr Denken, Fühlen und Handeln.
Und noch heute wird das so gemacht und immer noch sehr erfolgreich!
 
Denn: bist du nicht mit deinem innersten aufs engste verbunden, so bist du automatisch manipulier- und lenkbar.
 
Du glaubst mir nicht? Nun, dann sprechen wir mal über unsere Nachrichten. Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, wie leicht es ist über dieses Medium in anderen Menschen gewünschte Gefühle zu entlocken? Da bist du noch ganz friedlich und voller Freude im Alltag, und schon siehst du in den Nachrichten die nächste Übeltat auf Erden. Und ZACK kommt da ein Gefühl der Angst und der Wut hoch… Wo ist da deine Freude geblieben?
Irgendwie und irgendwo ist ein scheinbares Unglück geschehen und obwohl es nicht deine direkte Umwelt und Realität ist, hat man sie dir vorgegaukelt und obendrein dir noch ein dich kleinhaltendes Gefühl entlockt.  
 
Nicht von ungefähr spricht man ja deshalb von Nachrichten – man RICHTET sich daNACH!
 
Und du richtest dich immer dann nach der Pfeife anderer, wenn du eben nicht bei dir selbst bist. Solange du nicht tief in dir verwurzelt bist, bleibst du unsicher und suchst das Heil und die Informationen im aussen. Doch wenn du selbst nach innen gehst, erkennst du alsbald ein dich tragendes Gefühl von Liebe und Geborgenheit in dir.

Und du bist dann fähig, die Wahrheit selbst zu entdecken und dafür ist dein Herz da! Dein Herz selbst sagt dir ob etwas der Wahrheit entspricht oder nicht. Wenn es sich gut und weit anfühlt, ist es deine Wahrheit, fühlt es sich aber schwer und beengend ein, dann kann es nur unwahr sein…
So einfach ist das, und doch so unfassbar schwierig, wenn du nicht in dir zuhause bist.
 
 
Daher sage ich auch immer: glaube mir kein Wort, sondern überprüfe selbst. Du bist ein einzigartiges göttliches, lebendiges Wesen, das so grossartig und schön ist, dass du alles was du zu wissen brauchst für ein glückliches und gesundes Leben in dir selbst vorfinden kannst.
 
Und wenn du wirklich bereit bist, dann öffne dich jetzt für das grösste und schönste Abenteuer das es jemals gegeben hat:

der Weg zurück zu dir selbst, in dein Zuhause, in deine dich tragende und liebende KRAFT – den Weg nach INNEN.



Der wahre Weg zu dir selbst!

Posted on August 9, 2016 at 6:45 AM Comments comments (0)
"Und gehst du nicht nach innen..."
- Die Schöpferbriefe Teil 3

Wir alle haben ihn, wir alle gehen, sitzen und liegen mit ihm und doch tun wir so, als wüssten wir nichts davon. Die Rede ist von unserem geliebten Körper!     Spürst du deinen Körper wirklich, ruhst du in ihm, bist du stark verwurzelt in diesem Wunderwerk? Ich würde wohl nicht Lügen, wenn ich sage, dass die meisten sich ihrem Körper nicht bewusst sind, ausser sie werden durch Schmerzen dazu gezwungen.  

Wir alle sind so nach Aussen gepolt, dass wir den wahren Schatz, das Innen ganz vergessen haben. Und wenn wir das Innen nicht mehr als wichtig empfinden und nur noch mit dem Aussen beschäftigt sind, dann entgeht uns die Wahrheit des Lebens. Nicht nur das: wir sind dann auch nicht mehr in der Lage, wirklich in unserer Kraft, eben in unserer sicheren und starken Mitte zu verweilen. Wir verlieren uns und wundern uns dann, weshalb wir so ausser uns sind…




Das alte Spiel der Trennung


Hast du dich eigentlich schon mal gefragt, weshalb wir so unsere liebe Mühe mit uns selbst haben? Und ist dir schon mal der Gedanke aufgekommen, wieso wir Meister der Ablenkung sind? Ausser das aktuelle „Zombie-Spiel“ Pokemon go (wohl der heisseste Trend unter der Jugend), haben wir viele andere Strategien mehr um nicht bei uns zu sein, wie tägliches fernsehen, Zeitung lesen, stundenlang im Internet surfen, wertvolle Zeit am Handy vergeuden und so weiter. Die Möglichkeit der Ablenkung war wohl noch nie derart gross wie in dieser Zeit.  

Und ich sage nicht, dass diese Art der Zerstreuung schlecht ist, im Gegenteil. Auch sie hat ihren Wert und darf sein. Die Frage ist doch immer nur, wie extrem wir etwas betreiben. Und das sich Ablenken ist nun mal in vielen Teilen der Erde ein äusserst beliebter Extremsport.

Die Vorteile des sich Ablenkens sind dann auch weitreichend: man verliert sich, ist gefangen in Ängsten, der Verstand und das Ego übernehmen dein Leben, du läufst die meiste Zeit deines Lebens auf Autopilot, du bist manipulierbar (Mind Controll), du bist ohn-mächtig, du bist Fremden ausgeliefert und du gehst schlichtweg nur einen Weg: nämlich den der anderen (nur nicht deinen).

Wunderst du dich, warum die Kirche und ähnliche Institutionen den Körper und das Fleischliche über die Jahrtausende verdammt haben? Und weshalb die Freuden der Sexualität unterdrückt und mit Scham belegt wurden? Noch heute ist doch gerade Sex immer noch ein Tabuthema für etliche Menschen.

Dabei würde gerade eine gesunde Sexualität dich eben wieder mit dir, deinem Körper und deiner Lebensfreude verbinden!

Und ja, das Spiel „Ich vergesse mich mal und schalte mich auf unbewusst“ welches wir nun die letzten Tausenden von Jahren sehr fleissig mitgemacht haben, verlangte dies auch. Es war wichtig, dass wir uns für eine Weile selbst verlieren, damit wir Erfahrungen wie Schmerz, Leid, Drama und der Trennung überhaupt erst machen konnten. Denn ein Mensch, welcher in seinem Inneren gut verwurzelt ist, kann sich überhaupt nicht verloren, einsam und leidvoll wahrnehmen! Ein solcher Mensch würde sich stets in seiner Kraft fühlen und von innen heraus sein Leben als bewusster Schöpfer gestalten.

Das ist der Wert des nach innen gehen: wieder ganz in seiner eigenen schöpferischen Potenz zu sein. Nur die glücklichen Menschen gehen deshalb nach Innen und wenn du deine Sehnsucht nach Leiden weiteraufrecht erhalten möchtest, so überspringe bitte die restlichen Passagen dieses Briefes; denn sonst läufst du echte Gefahr, wirklich in deine schöpferische Macht zu kommen.




Verliebe dich wieder in deinen Körper



Wenn du tatsächlich deine ureigene Kraft wieder spüren, leben und in all ihren Facetten erfahren möchtest, so ist der erste und wichtigste Schritt sich in deinen Körper regelrecht zu verlieben!

Denn das, was dir täglich am Morgen in deine Augen blickt, das bist DU selbst!

Ich weiss, die gängigste Meinung in der spirituellen Szene war wohl seit jeher diese: Du bist Geist und du hast einen Körper. Haben wir doch ehrlicherweise alle geglaubt, oder? Okay, vielleicht am wenigsten die Atheisten unter uns.

Einige aber durchbrechen dieses Klischee, so auch ich und sagen: Du BIST dein Körper! Ja, du bist natürlich auch dein Geist und deine Seele, aber eben auch DEIN Körper!

Weshalb? Weil meiner Information nach unser Körper nichts anderes ist, als verdichtetes Licht unserer eigenen Uressenz. Mit anderen Worten: Dein Körper ist verdichtetes DU!

Du als das schöpferische Wesen welches du bist, hast bevor du inkarniert bist, dir selbst einen Köperplan aufgestellt; die körperliche Blaupause. Du hast dir deinen Körper zusammengestellt, die benötigten und gewünschten Kriterien eingegeben und dann, als du zufrieden mit diesem Kunstwerk warst, hast du deine eigene Energie (dein Licht) so verdichtet, dass daraus schliesslich dieser dein Körper wurde.

Das heisst auch: Dein Körper ist hier auf der Erde dein göttlichster Ausdruck selbst!

Dein Körper ist nicht einfach nur ein Körper, eine Kutsche oder gar ein notwendiges Übel welches man hier in der physischen Welt benötigt: nein, der Körper das bist DU! Es ist dein lichtvolles Erscheinungsbild auf diesem Planeten, dein einzigartiger „Fingerprint“.  

Und wenn man das wieder erkannt hat, ist es nicht mehr nötig, seinen Wert durch äusseres zu definieren, wie einen Doktortitel, eine prachtvolle Villa, eine angesehene Arbeit, eine Liebesbeziehung, einen heissen Schlitten und viele andere Attribute mehr.

Wenn man erkannt hat, dass man auch der Körper ist und das dieser unser wahrhaftiges physisches Abbild ist, dann sind wir selbst der WERT! Der Fakt, dass du gerade da bist (körperlich), dass du existierst, macht dich alleine schon absolut liebenswert, einzigartig und wertvoll!

"DU bist der WERT!
DU bist die BESONDERHEIT in deinem Leben!"





Der innere Körper und der Schlüssel zum Paradies in dir


Im Buch „Gespräche mit Gott“ gibt es ein wunderbares und sehr wahres Zitat, welches lautet:„Und gehst du nicht nach innen, so gehst du leer aus!“

Weshalb gehen wir leer aus, wenn wir nicht nach innen gehen? Oder anders gefragt: Welche Vorteile haben wir denn, wenn wir umkehren und in unser wahres Zuhause gelangen (in unser Inneres)?

Nun, wenn du das tust, dann wirst du merken, wie du allmählich immer ruhiger und gelassener wirst. Wie du auf einmal dich nicht mehr mit deinen Gefühlen noch deinen Gedanken und das ganze Geschnatter im Kopf identifizierst. Wie Angst sich von deinem Leben verabschiedet. Wie du Kontrolle über deinen Körper und dessen Funktion erlangst. Wie du Glückseligkeit und Liebe in dir erfährst und das vielleicht wichtigste für dich: wie du automatisch in deine ganze schöpferische Kraft hineintrittst.

Denn die Wahrheit, welche man dir immer vorenthalten wollte, ist: Dein innerer Körper ist dein ganz eigener und kraftvoller Schöpferraum! Wenn du wirklich begingst, in dir zu ruhen und starke Wurzeln in deinem Inneren hast, dann bist du zugleich auch ein ganz bewusster Schöpfer!

"Du kannst nur dann unbewusst sein, wenn du nicht in dir ruhst und du kannst unmöglich unbewusst sein, wenn du deinen inneren Körper erfahrbar machst!"

Deshalb wollte man uns immer in der Trennung halten, deshalb gibt es so viel Ablenkung, deshalb wurde das Fleischliche und die Sexualität verdammt: damit du nicht deiner innere wahren Schöpferkraft gewahr wirst. Denn solange das der Fall ist, wirst du niemals wirklich schöpferisch tätig sein, sondern nur anderen bewussten Schöpfern folgen.

Doch wenn du ab nun den Weg nach Innen gehst, wirst du dir allmählich über deine innere Kraftquelle gewahr und du erlangst automatisch Kontrolle über dein Leben und deinen Weg.

Es ist wahr: wir haben keinen freien Willen! Es ist aber auch wahr, dass wir ihn doch haben, und zwar ab dem Zeitpunkt an, in welchem wir eben BEWUSST sind! Dann hast du kein vorgezeichnetes Schicksal mehr – ab dann kannst du fernab der Illusion wirklich dein Leben in deine Hand nehmen und deinen Lebensweg so umschreiben, wie du ihn gerne hättest!

Doch genug der Worte! Sei bereit deinen inneren Körper, diese göttliche Kraftquelle in dir selbst wieder ganz real erfahrbar zu machen. Verwurzle dich Tag für Tag wieder in deinem inneren Sein, sodass du den wahren Wert des nach innen gehen erneut für dich entdecken kannst. Und wenn du erst einmal dein wahres Zuhause in dir gefunden hast, so beginnt dann das wahre Leben selbst.

Was du alles so erleben kannst und welche grossartigen Möglichkeiten du hast, wenn du deinen inneren Körper bewohnst, das ist Teil der nächsten Schöpferbriefe. Unter anderem erfährst du dann auch, wie du von hier aus ganz leicht schöpfen und manifestieren kannst.

Der Begriff „Innerer Körper“ wurde einst von Eckhart Tolle geprägt. Das, was er den inneren Körper nennt, nenne ich auch unseren ersten Raum, unseren Schöpferraum. Wie du in erfahrbar machen kannst, das erfährst du im nachfolgenden Video.

Ich wünsche dir dabei viel Freude und Glückseligkeit in deinem Zuhause, im göttlichen Licht in dir selbst.




Hörbuch und Meditation zum inneren Körper von Eckhart Tolle



"Torwege zum Jetzt"

Einleitung: Minute 00:00
1. Das Tor des inneren Körpers: ab Minute 27:35
2. Das Tor der Stille: ab Minute 46:05
3. Das Tor der Annahme: ab Minute 56:35




























Bist du bereit (neu) zu spielen?

Posted on July 12, 2016 at 11:08 AM Comments comments (106)
Das Leben ist ein Spielhaus II
- Die Schöpferbriefe Teil 2


Wenn du den ersten Teil dieser Reihe gelesen hast, dann kann es sein, dass dein Ego mal so richtig auf Sturm geschaltet hat. „Das Leben ist nur ein Spiel! Frechheit sowas, oder?“
Es stimmt schon: Wenn wir die Wichtigkeit und den Ernst aus dem Leben entfernen, kann sich manches Ego nicht mehr profilieren und sich ins gute Licht rücken. Denn dann ist das Leben ja bloss einfach ein Spiel; es geht um nichts – ausser um Erfahrung und der Freude willen.
 
Besonders ist mir aufgefallen, gerade in der Eso-Szene, dass da manche es sehr ernst nehmen. Sie sagen sich dann in etwa: „Ich gehöre zum Licht, bin ein Kristall- oder Indigokind. Ich komme von Atlantis und so weiter und so fort.“ Wenn jetzt jemand damit kommt, dass alles doch nur ein Spiel ist, so kann das manche in ihrem Selbstwertgefühl zünftig beleidigen.
 
Denn: Gut und Böse sind auch nur ein Teil eines Spiels.„Wie kann ich mich jetzt noch definieren? Ich glaubte doch immer, ich gehöre zu den Guten und muss das Böse bekämpfen… Was ja auch nur ein Spiel ist. Hm…“
Wo kommen wir da also hin?
 
Merkst du, wie dein Ego rattert, wie es darum kämpft, die Illusion, DEINE Illusion eines wichtigen, ernsthaften Lebens aufrechtzuerhalten? Denn du hast dich ja darüber definiert. Deinen Wert daran festgelegt, an den „Spielen“ dieses Lebens. Wir alle haben ein Kartenhaus aufgebaut, mit Regeln, Moral und Ethik. „So ist das Leben und nicht anders! Das Leben ist kein Spiel, es ist kein Zuckerschlecken! Nein, es ist bitterer Ernst!“
 
Und ich sage es gerne noch einmal: Ja, auf der Verstandesebene hast du absolut recht, dass es nicht immer lustig und spassig ist, dieses Leben. Auf der Schöpferebene gibt es aber kein gut noch schlecht, dass sind nämlich ganz menschliche Konzepte!
Und vielleicht kannst du dich ja dafür öffnen, dass du (bevor du inkarniert warst) auf der Schöpferebene einst mit viel Freude diesen Spielplaneten betreten hast. Einfach aus der Neugierde heraus und in der Vorfreude auf neue Erfahrungen, die du auf anderen Ebenen so nicht machen könntest.
 
Die Frage, wieso du denn Mangel- und Dramaspiele gewählt haben solltest, wo sie doch keinen Spass machen, entstammt aus deinem Ego. Es muss einfach bewerten, es muss in gut und schlecht urteilen – das ist sein Job! Doch nicht dein wahres Selbst!
 
Und so bitte ich dich, diese Schöpferbriefe immer aus deiner Schöpferebene aus zu lesen und die interessanten Kommentare deines Egos dazu einfach nur zu beobachten. Denn wenn du wirklich für diese Briefe bereit bist, wirst du auf unbewusster Ebene damit beginnen, dich zu erinnern.
Dein Herz kennt die Wahrheit und alles was ich mit diesen Briefen bezwecke, ist genau dies: Diese Wahrheit, die sowieso in all deinen Zellen verborgen ist, wieder wachzurufen.
 
Also: wenn du nicht alles immer verstehst, ist das okay! Glaube mir, ich weiss von was ich da spreche. Selbst bei mir hat diese Erkenntnis mein Weltbild gehörig zum Wanken gebracht und tut es zuweilen gerade immer noch!
 
Erlaube mir einfach, dich sanft an die Hand zu nehmen, mit mir einen ausgedehnten Spaziergang zu machen. Ich möchte dich begleiten, möchte dir neues und doch vertrautes wieder ins Bewusstsein rufen – denn du bist es, der dies schlussendlich doch gewählt hat: es ist kein Zufall, dass du gerade jetzt diesen Brief liest. Nein, es ist eine Co-Creation, in welcher du und ich uns entschieden haben, dass jetzt die Zeit reif ist, für grössere Abenteuer in unserem Leben!
 
Bist du also bereit, in die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus zu gehen? Und bist du willig, aus der alten Spielmatrix auszusteigen? Welche Pille wählst du? Die rote oder die blaue? Wähle klug, denn wenn du wirklich bereit bist aufzuwachen, gibt es kein Zurück mehr ins Reich des Vergessens!
 
Geniesse bevor du weiterliest folgenden Filmausschnitt aus „Matrix“ und lasse ihn einmal auf dich wirken.




Die alte Spielmatrix



Im Filmausschnitt sagte Morpheus: „Es (die alte Spiel-Matrix) ist eine Scheinwelt, die man dir vorgaukelt, um dich von der Wahrheit abzulenken.“

„Welche Wahrheit“, fragte Neo darauf.

„Dass du ein Sklave bist, Neo. Du wurdest wie alle in der Sklaverei geboren, und lebst in einem Gefängnis, dass du weder anfassen noch riechen kannst. Ein Gefängnis für deinen VERSTAND (deshalb kann sich unser Ego ja nicht vorstellen, dass das alles „nur“ ein Spiel ist). Dummerweise ist es schwer, jemandem zu erklären, was die (Spiel-) Matrix ist. JEDER MUSS SIE SELBST ERLEBEN!“
 
In der Tat ist der Spielplanet Erde für die Meisten noch eine Art Gefängnis, solange sie unbewusst spielen und nicht einmal wissen, dass sie im Spiel sind!
Das hat aber nichts damit zu tun, dass wir Opfer von gewissen Mächten wären, sondern es war selbst unser Wunsch, uns für eine gewisse Zeit auf Erden UNBEWUSST zu erleben. Denn nur als schlafende Schöpfer können wir Erfahrungen der Trennung, des Leidens, des Kämpfens und allerlei andere Dramen erleben. Und wie gesagt: auf der Schöpferebene urteilen wir nicht darüber; es ist ein grosser Erfahrungsschatz für uns und die Urquelle selbst – denn du kannst ja nicht verlieren oder darin verloren gehen…nicht wirklich.
 
Doch um in dieser Matrix aufzuwachen und aus den alten Spielen auszusteigen, bedarf es wie im Film selbst einer klaren Entscheidung! Denn nicht alle sind bereit, diese alte Illusion zu verlassen und ich bin nicht da, um jemandem sein Spielzeug wegzunehmen. Daher kannst nur du wählen, welchen Weg du jetzt gehen möchtest (die rote oder die blaue Pille).
 
In dieser alten Spielmatrix, welche noch am Laufen ist, haben wir vor tausenden von Jahren den Entschluss gefasst, für einen gewissen Zeitraum zu vergessen, wer wir in Wahrheit sind (nämlich eine gigantische, unermessliche Schöpferkraft, der ALLES möglich ist, wenn sie wach wäre!).
Es gab zu jener Zeit (und auch heute noch) nur ganz wenige aktive und wache Schöpfer auf der Erde. Und diese wenigen haben für uns die alte Spielmatrix aufgebaut. Sie haben all die Arten von Spielen erschaffen, konstruiert, mitsamt dem Spielplan und der Anleitung dazu.
Und das wollten wir auch so: eben mit ihnen UNBEWUSST mitspielen!
 
Dann kam das Jahr 2012! Auch wenn die für dieses Jahr prophezeiten Katastrophen glücklicherweise ausgeblieben sind, hat sich doch energetisch etwas Grandioses zugetragen. Die Erde (sie ist ja auch eine Schöpferkraft) hat sich nämlich zu jenem Zeitpunkt aus dem Schlafmodus herausgeholt. Sie ging eine Verbindung (Hochzeit) mit der Sonne ein (Sonne-Erdbewusstsein) und hat mit dieser neuen Kraft bereits viele alte Spielfelder in der Matrix gelöscht!
Was das heisst? Es ist der Beginn eines neuen Zeitalters! Es ist der Zeitpunkt, des Aufwachens. Die Erde wandelt sich vom Spielplanet zu einem Schöpferplanet, in welchem zwar auch noch gespielt wird, aber eben ganz bewusst und neu!
 
Die neue Ausrichtung für die kommende Zeit heisst jetzt: So viele wie möglich (die bereit dazu sind) aufzuwecken, damit wir als aktive und wache Schöpfer gemeinsam neue Spielmöglichkeiten entwerfen.

Denn solange wir das nicht tun, bleiben viele alte Spiele ja noch online…



"Milliarden Menschen leben einfach so vor sich hin...
und haben keine Ahnung!"
Filmzitat aus Matrix




Was für Spiele spielen wir überhaupt?


Wohl eine unendliche Vielfalt an Spielen, möchte ich meinen! Um es einfach zu machen, möchte ich diese Spielarten in zwei Sparten aufteilen: in die Fülle- und Mangelspiele.
 
Mangelspiele können wir nur dann real und ernsthaft mitspielen, wenn wir uns vorher selbst in unserem Wesen limitieren, heisst auf unbewusst (vergessen) schalten. Denn Mangel ist auf seiner tiefsten Wahrheit nur eine Illusion, es ist das Gegenteil von dem was wir SIND (nämlich Fülle).
Diese Spiele wurden entworfen um zu erfahren, was wir eben NICHT sind!
 
Was für Mangelspiele gibt es denn so? Hier seien einige mal genannt (andere folgen noch in weiteren Briefen).


  • Kriegsspiel: ein auf der Schöpferebene kreiertes Spiel, in welchem man als Schöpfer die Erfahrung machen kann, wie es ist, seinen Körper „zu zerstören“. Wäre man bewusst, wäre dies gar nicht möglich! Übrigens: wenn du ein bewusster Schöpfer bist – und das bist du! – dann kannst du nicht im Krieg sterben, noch sonst was Schreckliches wiederfahren. Denn ein Schöpfer kann keinen Schöpfer umbringen – es sei denn, er wollte das so. Du bist also ganz beschützt in deinem Leben!

  • Krankheit: ein vielschichtiges Spiel. Zum einen ist es manchmal einfach nur ein Signal deiner Seele, um dir zu sagen, dass du gerade in einem Ungleichgewicht bist. Zum anderen ist es auf der Schöpferebene manchmal auch als Herausforderung gedacht. Der Schöpfer sagt sich: „Ich spiele mich mal krank, damit ich dann herausfinden kann, ob ich danach meinen Körper wieder selbst gesund aufbauen kann! Ein anderes Problem ist: da wir hier auf Erden so fleissig spielen und diese auch ernst nehmen (überlebenswichtig) haben wir uns selbst vergessen. Wir wollen nicht da sein, nur weg von hier! Somit trennen wir uns von unserem Körper und geben den Zellen dann keine Signale mehr. Aber wenn der Chef nicht mehr zuhause ist, wissen die Zellen auch nicht mehr, was sie tun sollen: So können zum Beispiel Krebs und andere Krankheiten entstehen. Wichtig um hier eine Veränderung zu ermöglichen, ist: Werde dir wieder um dein Wunderwerk Körper bewusst und VERLIEBE dich darin. Denn wenn du erst wieder einmal zuhause bist, hast du auch wieder die Kontrolle darüber.

  • Das Altern: für die Meisten ist es sonnenklar: wir altern! Es ist doch normal, dass wir durch die Jahre an Vitalität verlieren, sich unser Körper abbaut und unsere Haut Falten bildet. Die Jugend verwelkt nun einmal! Doch ist das wirklich wahr? Ob du es glaubst oder nicht, es ist auch nur ein Spiel! Nur unser tiefverankerter Glaube daran, hält uns davon ab uns auf allen Ebenen zu verjüngen! Es ist wie das Spiel der Krankheit auch: wenn du nicht bewusst bist und in deinem Körper zuhause, spielst du dieses Spiel fleissig mit. Gelangst du aber zur Bewusstheit und verankerst dich im Körper, hast du über die Blaupause die Möglichkeit dich wieder zu verjüngen – und wenn du magst – ein ewiglebender zu sein.

  • Das „erst-wenn-dann-Spiel: das ist, möchte ich mal behaupten, unser absoluter Favorit unter all den Mangelspielen. Wir spielen das so mit viel Inbrunst und Leidenschaft, dass wir sogar vergessen haben, dass es nur ein Spiel ist! Das tolle dabei ist: in diesem Spiel haben wir doch tatsächlich das Gefühl, wir könnten nur dann Glücklich sein, wenn wir etwas Bestimmtes in unserem Leben haben. Über dieses Spiel bleiben wir also permanent im Unglück. Es sei denn: Du erlaubst dir, egal wie deine Umstände im Leben auch sein mögen, trotzdem glücklich zu sein! Das würde dieses Spiel augenblicklich beenden. Aber eben, wer möchte schon absichtslos happy sein… ? ;-) Dieses absichtslose glücklich sein ist übrigens DER SCHLÜSSEL schlechthin, um überhaupt aus all den Mangelspielen auszusteigen!

  • Essen/Trinken: auch ein interessantes Spiel. Der Glaube, man müsse Nahrung zu sich nehmen, sonst würde man sterben. Auf der Schöpfereben ist das insofern lustig, weil es geradezu unlogisch ist. Alles um dich herum ist reinste Energie, du auch! Essen ist nichts anderes als Energie, Schwingung eben, die du zu dir nimmst. Eigentlich bräuchtest du überhaupt keine feste Nahrung. Du könntest dich einfach auch nur von Licht ernähren… Doch sind wir einmal ehrlich: Gerade essen macht doch auch wahnsinnig viel Spass, nicht wahr? Die verschiedenen Sorten, Geschmacksrichtungen und so weiter sorgen immer wieder für einen echten Genuss! Also ich für meinen Teil esse daher sehr gerne weiter „grobstoffliche Nahrung“ :-) Insofern ist dieses Spiel natürlich auch ein Spiel der Fülle!


Natürlich gibt es noch viele, viele weitere mehr. Überall da wo du Mangel kreiert hast, spielst du auch dieses Spiel (bewusst oder unbewusst) mit.

Die Füllespiele sind die neue Ausrichtung und auf die steuern wir jetzt immer mehr zu!
 
Zu denen zähle ich zum Beispiel:

  • Das Geld-Fülle-Spiel (statt Geldmangel)
  • Das Verbundenheits-Spiel (statt Liebesdrama und Konflikte)
  • Das ewige-Jugend-Spiel (statt Tod und Altern).
  • Das Gesund-und-Wohlseinsspiel (statt Krankheit und Leid)
  • Und viele andere mehr… all das was dich eben auch auf der Verstandesebene happy macht.




Warum wir (noch) in Dramen verliebt sind.


Auf der Schöpferebene musst du um überhaupt mitzuspielen, dich in ein Spiel erst verlieben (ja ich weiss, das hört dein Verstand nicht gerne). Auf einer Ebene sind wir also in die Krankheit, in die Dramen, in den Geldmangel und so weiter verliebt. Es macht uns regelrecht Spass diese zu spielen, sonst würden wir es ja nicht tun. Das einzige, was uns davon abhält, diese Spiele wieder loszulassen ist aber niemand geringerer als unser geliebter Verstand/Ego.
 
Denn auf der Verstandsebene wollen wir ja (verständlicherweise) nicht all diese Mangelspiele. Dazu kommt noch, dass wir gegen sie ankämpfen und sie sehr, sehr ernst nehmen!
Und jetzt kommt’s: Solange du ein Spiel ernst nimmst, also überlebenswichtig, solange wirst du auch dieses Spiel nicht verlassen können!
Daher sagt die geistige Welt ja immer wieder: „Lacht mehr, nimmt nicht immer alles so ernst!“

 
„Bekämpfe die Spiele nicht, sonst bleibst du drin!“


Und

„Nimm das Leben nicht zu ernst, sonst wird es ernst!“
 

Das ist also einer der Gründe, warum wir bislang noch nicht aus den Mangelspielen ausgestiegen sind. Und ein weiterer Grund ist dieser: Man stelle sich mal vor, es gäbe keine Dramen mehr, alles ist nur noch Friede, Freude, Eierkuchen! Ganz ehrlich: für viele ist dieser Zustand unvorstellbar langweilig. Sie meinen nämlich, ohne all diese Dramen wird es doch nur trübe und es gäbe zu wenig Action! Deshalb kreieren wir uns immer wieder einmal kleinere oder grössere Dramen... damit uns nicht langweilig wird!
Um da auszusteigen ist es also immens wichtig, dass wir uns immer wieder fragen: „Was für neue, kreativere Spiele kann ich jetzt starten, um noch mehr Freude damit zu haben, als mit den alten Mangelspielen (die ja auch auf einer Ebene höchst aufregend waren).
 

 

Steige jetzt aus und wähle neu!


Um dich von alten Spielen zu verabschieden, brauchst du erstmal in deine Schöpferebene zu gehen. Du musst darin erkennen, dass du diese auf dieser Ebene total gerne gespielt hast und dich in sie sogar verliebt hast. Und dann? Dann wähle einfach neu!
 
Sage dir einfach immer wieder: „Okay, das (Mangelspiel) habe ich bis jetzt gespielt, interessant. Und jetzt spiele ich einfach mal was Neues!“
 
Stehe auf, wechsle den Spieltisch und kreiere dir neue, freudvolle, lustige Spiele.
Ich bin bereit mit dir mitzuspielen, du auch?
 

Life is just a game

Posted on July 5, 2016 at 10:27 AM Comments comments (117)
Das Leben ist ein Spielhaus
- Die Schöpferbriefe Teil 1
 



Halt!
Bevor du weiterliest, horche erstmal in dich hinein und frage dich, ob du wirklich bereit bist diese Zeilen zu lesen?! Denn diese Reihe „Schöpferbriefe“ könnte dein ganzes Leben und die Ansichten darin umkrempeln. Und es könnte dein bisheriges gut gehegtes und gepflegtes Kartenhaus zum Einstürzen bringen!
So schreibe ich denn diese "Schöpfer-Briefe" an all jene Schöpfer da draussen, welche jetzt den tiefen und ehrlichen Impuls in sich spüren, wirklich aufzuwachen, in die volle Selbstverantwortung zu gehen und erkennen können, dass alles im Leben „bloss“ ein Spiel ist. Wenn dich das jetzt wütend macht, dich verstört oder du es einfach nur als Blödsinn abtust, ist das für mich vollkommen in Ordnung.
 
Denn wie gesagt: diese Schöpferbriefe widme ich von Herzen all jenen die bereit sind aufzuwachen, in Freude zu spielen und besonders: neue freudvolle Spiele starten möchten! So, are you ready for this?
 





Was würde wohl geschehen, wenn du auf einmal die tiefe Erkenntnis hast, dass das Leben nur ein Spiel ist? Würde es dich traurig machen, oder dir mehr Leichtigkeit verschaffen? Genau das Letztere überkam mich vor einigen Tagen.
 
Als ich an jenem Tag mich im Spiegel betrachtete und über meine Probleme sinnierte, überfiel mich spontan ein herzhaftes Lachen. Ich erkannte auf einmal, dass das Leben eben doch nur ein Spiel ist… Nun, ich wusste es ja auf der Verstandesebene bereits, aber es war viel mehr als das. Der Ort, aus dem dieses befreiende Lachen kam, entstammte nicht aus dem Ego/Verstand heraus, nein, es war ein tiefes Erkennen aus dem Teil heraus, der ich wirklich bin!
 
Auf einmal nahm es all meinen Ernst und meine Wichtigkeit dem Leben gegenüber. Die Energie die mich nun liebevoll aus meiner Schöpferebene einhüllte, brachte mir in diesem Moment die ganze Leichtigkeit ins Leben zurück, die ich so in dieser Intensität noch nicht kannte.

„Das Leben ist ein Spiel, welches du weder verlieren noch gewinnen kannst. Es geht nicht darum, etwas Bestimmtes zu erreichen, es geht darum, Freude und Spass zu haben. Denn du, wie ihr alle auf der Erde,
seid bereits perfekt und vollkommene göttliche Wesen.
Es gibt daher nichts zu tun, als zu spielen und in diesem Spiel euch zu erfahren, euch zu erfahren, euch immerzu zu erfahren. Auf der Schöpferebene hast du dich einst bereit erklärt, diese Spiele auf Erden zu durchleben und du hast es gut gemacht. Wie könntest du es auch anders machen? Ein Spiel ist ein Spiel und ihr habt euch in dieses spielen verliebt!
Und wenn ihr das erst einmal erkannt habt, dann seid ihr frei und könnt in Leichtigkeit einfach neue, kreativere und noch freudvollere Spiele wählen!
Bist du jetzt bei mir?
Bist du jetzt mit mir? Ganz nah und echt?
Und hast du Lust, mit mir das Spiel des Lebens zu spielen?“

Dies waren in etwa die Worte, dieser liebevollen Energie, welche aus meiner Schöpferebene in mich strömte. Es war jener Teil, den wir gerne in der spirituellen Szene das Höhere Selbst nennen.




Am Anfang war die Frage: "Wer bin ich?"


All die Informationen die ich dir jetzt zukommen lasse, stammen nicht aus Büchern, noch aus Channelings. Ich habe sie einfach aus der sogenannten „Ur-Datenbank“ herausgelesen, welches eine mediale Fähigkeit ist, die auch DU hast und immer schon hattest! Denn wir als die Schöpfer die wir sind, sind mit allem Wissen in all den gesamten Universen vernetzt. Was ich weiss, weisst auch du und umgekehrt! Es gibt keine Menschen, die mehr sind als du, die mehr wissen als du, die mehr können als du! Nein, alles liegt in dir, jetzt, bereits vorhanden und abrufbar. Das einzige was dich daran hindert es zu können, ist dein Unglaube und dein Zweifel an dir selbst. Doch auch diesen, da bin ich mir sicher, wirst du ab jetzt immer mehr und mehr loslassen!
 
Aber step by step: Wenn du bereit bist, tiefer in das Geheimnis des Lebens einzusteigen, dann öffne dein Herz, folge meinen Worten und überprüfe sie selbst in deiner autarken Wahrheit!
 
Am Anfang war die Frage: „Wer bin ich?“
Dies fragte sich einst jene Urmasse, die wir auch als Urquelle kennen. Sie war ALL-EIN(s), ausser ihr gab es einfach NICHTS! Und ihr Problem war: Wenn da nichts ist, ausser die Urmasse selbst, wie kann sie sich dann überhaupt erkennen, erfahren und erleben? Wie kann sie wissen, wer sie wahrhaftig ist, wenn da nichts ist, ausser sie selbst? Man stelle sich vor, ein leerer Raum, mit Nichts, nicht einmal einem Spiegel um sich betrachten zu können…
 
Da kam die Quelle auf eine brillante Idee. Sie erkannte, dass sie sich nur dann erkennen konnte, wenn sie sich spiegeln würde! Und wenn sie dann erst mit all ihren Spiegelungen in Kommunikation und im Spiel ist, dann würde sie sich auch erfahrbar machen können!
Gedacht, getan und so erschuf die Urquelle aus sich heraus unzählige Spiegelungen, indem sie sich selbst in unzählige Teilchen teilte. Aus diesen Teilchen nun (von denen auch du eins bist), konnte sie sich fortan aus zahllosen Perspektiven beobachten, wahrnehmen und erleben. Und indem all ihre Teile miteinander und untereinander agieren, macht sie sich und das GANZE erst erleb- und fühlbar.
 
So begann also das Spiel: das Spiel der Erfahrung! Denn alles dreht sich um die Erfahrung selbst und durch diese dehnt sich die Urquelle bis in alle Ewigkeit aus. Wir und die Quelle sind und waren schon immer GANZ und VOLLKOMMEN! Das heisst aber nicht, dass wir uns nicht noch mehr ausdehnen und wachsen dürfen. Und genau das hat das Spielen zum Ziel – Unendlicher Wachstum aus mannigfaltigen Erfahrungen!




Die Erde, ein Spielplanet


All die unzähligen Teilchen der Urmasse sind und bleiben mit ihr aufs engste und über ein ewiges Liebesband miteinander verknüpft. Und genau wie sie, sind sie mit purer Schöpferkraft und all ihrer Fähigkeiten ausgestattet. Somit hat ein jeder einzelner von uns die Fähigkeit als Schöpfer zu manifestieren, zu erschaffen! Und das tust du bereits grossartig, in jedem Moment deines Lebens! Ja, du bist wahrlich ein grossartiger, genialer Creator – auch wenn du das vielleicht (noch) nicht so sehen kannst.
 
Was erschaffen wir denn? Nun, vor allem kreieren wir uns Möglichkeiten, aus denen wir uns noch mehr erfahren und erleben können. Denn wir sind wie kleine Kinder; neugierig, abenteuerlich und mit viel Offenheit fürs Neue gesegnet. Und so haben wir das Spiel entdeckt! Spielen ist eine geniale Möglichkeit, aus dem heraus wir uns fortlaufend spiegeln können. Und mit jeder Spiegelung machen wir erneut Erfahrungen und das Wachstum geht weiter.
 
Ein unfassbar toller Ort zum Spielen ist dabei die Erde (es gibt auch noch andere Spielplaneten, doch auf Erden wird gerade sehr intensiv gespielt). Hier können wir uns als Schöpfer die wir sind ganz in das Spiel einbringen, welche die Erde uns bietet.
Dabei möchte ich nicht unerwähnt lassen, was die Erde selbst ist: Sie ist wie du und ich auch ein Schöpfer, welcher sich vorgenommen hat, sich als ein Planet erfahrbar zu machen. So bietet uns also Gaia (wie manche sie nennen) die Möglichkeit uns hier auszutoben und zu spielen. Es ist eine gigantische Spielwiese, welche sie uns zur Verfügung stellt und im Gegensatz zu vielen spirituellen Meinungen ist die Erde KEIN Opfer von uns Menschen, nein, denn sie spielt das Spiel ganz bewusst mit! Unser Glauben, wir könnten die Erde zerstören ist daher einfach nur lächerlich und auf eine Art sehr überheblich. Die Erde ist eine extrem starke Schöpferkraft; und würde sie nicht mit uns weiter mitspielen (und diese Spiele dulden), so würde ein Wimpernschlag von ihr genügen, um uns von der Oberfläche verschwinden zu lassen.
 
Aktuell und auch in früheren Zeiten hat die Erde uns mit allem versorgt, was wir hier auf Erden zum Spielen und leben brauchen. Von der Nahrung bis hin zum Klima, alles hat sie in grosser Liebe für uns bereitgestellt. Dies erfüllt mich immer wieder mit grosser Demut und Dankbarkeit, dieses Geschenk hier auf Erden erfahren zu dürfen!
Und Gaia wird das noch so lange für uns tun, bis wir wieder fähig sind, selbst aus unserer Schöpferkraft heraus uns zu versorgen und neues zu kreieren. Wie eine liebende Mutter nährt sie uns, sorgt für uns und führt sie uns Stück für Stück in ein neues Zeitalter: in die Ära des Erwachens hinein!
 
Ach ja, ein kleiner Tipp am Rande: Wenn du dich immer wieder ganz bewusst mit dem Herzen der Erde verbindest, so schreitest du im Prozess des Erwachens um einiges schneller voran. Dieses Aufwachen wird dann ein leichtes sein und du wirst dich stets am rechten Ort zu rechten Zeit befinden. Denn die Erde selbst befindet sich seit einigen Jahren schon in ihrer ganzen BEWUSSTHEIT wieder.




Ich spiele mich dann mal unbewusst!



Ein wahnsinnig spannendes Spiel, was wir als Menschen hier seit tausenden von Jahren auf der Erde spielen, nennt sich: Ich vergesse mich mal!
Was daran so besonders ist? Nun, in Wahrheit (auch wenn du das noch nicht so siehst), bist du absolute Grenzenlosigkeit, allumfassendes Wissen, Liebe und Fülle. Du bist das pure Gegenteil von dem was wir hier Mangel nennen. Denn Mangel ist nur eine Illusion, welche wir uns erschaffen haben, um das zu sein, was wir eben nicht sind! Klingt kompliziert? Ist es aber nicht!
 
Auf der Schöpferebene urteilen wir nicht. Wir schubladisieren nicht in gut und schlecht. Wir wollen uns einfach nur erfahren. Und sich unbewusst zu erfahren ist etwas ganz spezielles, was wir hier auf Erden überhaupt spielen können.
 
Wie können wir als die gigantischen Schöpfer die wir sind, Erfahrungen des Mangels und des Leidens machen? Wie können wir uns getrennt fühlen, uns ungeliebt fühlen? Wie können wir die wertvolle Erfahrung Angst und all die anderen Emotionen erfahrbar machen? Wie können wir Tod, Schmerz und Trennung, aber auch all die anderen Dramen spielen?
 
All diese Erfahrungen können wir doch nur dann tun und geniessen, wenn wir uns in der Inkarnation bewusst UNBEWUSST verhalten. Wir brauchen uns erst einmal zu vergessen, wer wir sind. Denn wüsstest du wer du in Wahrheit bist, dann könntest du keinen Mangel und kein Leid erfahren. Du würdest dann bloss schmunzeln, mit der Wimper zucken und dir Fülle manifestieren. Denn du weisst ja auf der Schöpferebene bereits, dass Mangel eigentlich nur eine Illusion ist…
 
Und wenn jetzt dein Verstand und dein Ego poltern und schimpfen, dann ist das gut so! Denn diese Teile von dir sind nicht da, um das alles hier zu verstehen! Sie sind da, um dich im alten Spiel des Mangels und des Leidens weiterhin zu halten. Ihre Aufgabe ist es, diese Illusion so lange aufrechtzuerhalten, wie du bereit bist, sie zu spielen.
 
Dein Verstand mag jetzt sagen: „Was soll der Blödsinn? Ich bin doch bestimmt nicht hier, um zu leiden! Wer möchte schon freiwillig sich Mangel erschaffen und all die Dramen, aber hallo?“
 
Ja, unser geliebter Verstand hat da echt keine Freude mit. Und wir müssen auf dieser Ebene es auch nicht verstehen, noch Freude für all dies empfinden. Doch vielleicht kannst du dich dafür öffnen, dass du dein Leben auf deiner Schöpferebene genau so gewählt hast. Dass du dir erlaubt hast, dich hier auf Erden unbewusst zu erschaffen, um all die Dramen und Spiele zu spielen. Einfach so, der Erfahrung zuliebe. Denn du kannst nicht verlieren, noch gewinnen. Du kannst nicht sterben und du kannst nicht verloren gehen. Du bist und bleibst immer die Vollkommenheit, die göttliche Grenzenlosigkeit und das wundervolle, schöne und brillante LICHT, welches du in WAHRHEIT bist.
 
Die „gute“ Nachricht zum Mangelspiel ist: Wenn du bis hierher gelesen hast, dann darfst du dir sicher sein, dass du im Begriff bist, wieder aufzuwachen, sprich BEWUSST zu werden – wer du wahrhaftig bist! Und wenn du dies erstmal aus deinem tiefsten INNEREN heraus gespürt hast, lächelst du und entscheidest dich aus deiner Natürlichkeit heraus für neue Spiele. Für Spiele der Freude, des Lachens, der Liebe und der Fülle!

Denn wenn du bereit bist, das Leben wieder als Spiel zu betrachten, statt es zu ernst zu nehmen, gelangst du automatisch mehr und mehr in eine Leichtigkeit hinein.

"Nimm das Leben nicht zu ernst, sonst wird es zu ernst!"


Wenn du erkennst, dass du am spielen bist, kannst du dich auch entscheiden, diese alten Spiele fallen zu lassen und dich für neue (freudvollere) zu begeistern! Das ist Freiheit! Erkennst du den Wert darin? Den Wert des Erwachens?
 
Und das ist denn auch die Absicht dieser Schöpferbriefe! All jene zu erreichen, die jetzt wirklich bereit sind, aus den alten Spielen herauszutreten, zu erwachen und aktiv am Schöpferprozess teilzunehmen!
 
Bist du bereit dazu und magst du mich dabei begleiten? Ich würde mich freuen um eine weitere bewusste Seele hier auf Erden. Denn gemeinsam können wir unsere Zukunft und die Geschichte der Menschheit neu und vor allem bewusst schreiben. Was können wir gemeinsam alles noch für Wunder, für freudvolle und heilvolle Momente kreieren?
 



Wenn du neugierig geworden bist, dann erwartet dich nächste Woche im zweiten Teil dieser Wochenbrief – Reihe unter anderem:
 
  • Was für Spiele spielen wir überhaupt?
  • Wie erkenne ich, dass ich gerade in einem Mangelspiel bin?
  • Wie du dich aus alten Spielen entkoppeln und dich für neue Spiele der Freude öffnen kannst.
  • Warum wir (noch) in Dramen verliebt sind.
  • Das Problem unseres Egos: „Das Leben ist sinn- und wertlos wenn es nur ein Spiel ist!“ Ach, wirklich?