Seelenlicht - Lebe Dein wahres Selbst
Mein Blog

Eines Tages, eines Tages… da bin ich mir sicher!


Ein Brief vom Leben an dich,
dem Lieblingskind

- Die Schöpferbriefe Teil 14





Eines Tages, eines Tages…
da bin ich mir sicher!


Liebes Kind des Universums

Wir alle wissen, dass wir randvoll mit ungelösten Emotionen sind. Wir alle spüren es, dieses tiefe Grundgefühl in uns,
welches uns Tagein Tagaus begleitet.
Ob es nun die Trauer ist, die Wut oder die Angst… all diese Gefühle sind real und fühlbar in unserem Körper.

ABER…

…wann kommt der Tag, an dem wir aufwachen und unserer
Angst mutig in die Augen blicken?
Wann kommt der Moment, in dem wir zu uns stehen und
uns so annehmen, wie wir sind?
Wieviel Leid mehr braucht es, um endlich anzuerkennen, dass wir nicht umher kommen, mit unseren Mustern und
Gefühlen Frieden zu schliessen?

Wie viele Male werden wir noch lieber jammern und uns als Opfer betrachten, statt zu erkennen, dass wir selbst es sind, die unsere Gefühle erschaffen haben?
Wie lange noch werden wir darüber klagen, dass wir eine schlimme Kindheit hatten und deshalb es sehr schwierig und kompliziert ist, unseren Gefühlen zu begegnen?

Es ist doch interessant, dass so viel bereits über
unsere guten Emotionen geschrieben wurde.
Es ist doch faszinierend, wie viele tolle Selbsthilfebücher, Seminare und Vorträge es über dieses spannende Thema gibt. Und es ist noch um einiges faszinierender, wenn man bedenkt, wie immer mehr an etlichen Methoden zu uns gelangen, welche uns dabei helfen könnten, alte Muster in uns zu transformieren.

UND DOCH?!
WAS TUN WIR?

Nichts…!
Es ist so, als wollten wir lieber weiter leiden, statt endlich Verantwortung über unser Leben zu übernehmen. „Die anderen sind Schuld für meine Misere, das Leben steht halt nicht zu mir!“ Jammern und klagen, schimpfen und leiden… das scheint uns Menschen wohl gut zu kommen.
Doch um welchen Preis, frage ich mich?
Ist es wirklich lohnenswert, ist es zutiefst dienlich für unser Wohl, wenn wir weiter im Leid versinken und uns wie
machtlose Opfer benehmen?

Ja es stimmt schon; uns allen wurde es in der Kindheit nicht beigebracht, die Kunst mit den Emotionen.
Es ist wahr, dass wir alle als verletze Kinder aufwuchsen und es ist ebenso richtig, dass uns gewisse Muster, Prägungen und etliche Glaubenssätze mehr aufgepfropft wurden, welche unser Leben mehr schlecht als recht machten.




Doch ist es nicht so, dass die Vergangenheit
nun mal die Vergangenheit ist?
Ist es nicht so, dass diese einfach geschehen ist?

Es war wie es war, es ist wie es ist!

Ja, es war oft die Hölle für uns alle.
Da erlebten wir das Gefühl, dass unsere Art zu SEIN, in der Gesellschaft nicht gerne gesehen wurde. Wir wurden mit dem schmerzhaften Gefühl von Ablehnung konfrontiert, mit dem fiesen Gefühl von Zurückweisung. Dabei sehnten wir uns doch so sehr nach Liebe, nach der Geborgenheit wie es damals war, in der wohlbehüteten Obhut der Gebärmutter.
Und doch erlebten wir spätestens im Leben die hässliche Wahrheit der Trennung.
Alsbald lernten wir unsere Gefühle zu unterbinden, sie zu schlucken, sie zu vertreiben und sie zu verjagen.

Doch zu welchem Preis frage ich mich?

Jetzt sind wir da… Erwachsen, gross und immer bestrebt danach stark und „cool“ zu sein. Doch in unser aller Herzen steckt nach wie vor das kleine, verängstigte nach Liebe schreiende Kind.

Wer, frage ich mich, wird sich jemals um dieses
Kind in uns kümmern?




Ja, am liebsten hätten wir, dass es der liebe Gott für uns täte. Am besten wäre es doch für uns, wenn es die Erzengel von uns ablösen und noch besser wäre es, wenn der Traumprinz in unser Leben käme, der diese alte Wunde (nicht geliebt zu sein) für immer schliessen würde.

Doch wie lange müssen wir noch leiden, um zu erkennen, dass dieser Tag niemals kommen wird?

Wie viele Wochen, Monate und Jahre werden noch vorbeiziehen, bis wir es endlich einsehen: „Warum auch immer ich diese schmerzhaften Gefühle in mir trage, wenn ich mich nicht darum kümmere, wird es niemand anders tun!“

Es geht einfach nicht!
Nicht, weil du es nicht verdienst oder wert bist.
Es geht einfach nicht!
Nicht, weil du zu dumm oder zu unfähig bist.
Es geht einfach nicht!
Nicht, weil du zu faul oder zu feige bist.

Sondern weil du der einzige und wahrhaftige Schöpfer deines Lebens bist!




Wir alle kamen mit einer dicken Demenz auf die Welt, welche uns vergessen lassen hat, welch unbegrenzte, riesenhafte, gigantische, über alle Masse
liebenswerte göttliche Geschöpfe wir sind!
Und dabei ist es einerlei, ob du diese Tatsache vehement weiter negierst, oder dich für diese Wahrheit öffnen möchtest.

Es ist wie es ist!

Der Schwerkraft ist es auch egal, ob du an sie glaubst oder nicht: springst du aber von der Klippe,
wirst du unweigerlich fallen!

Gesetz ist Gesetz!
Es ist wie es ist!

So frage ich dich, bist du nun bereit dafür, die volle Verantwortung für dein Leben, für dein Sein
und deine Erlebnisse zu übernehmen?
So ganz und gar, zu einhundert Prozent?
Möchtest du wirklich aufwachen und dich
dem Prozess des Lebens mutig stellen?
Möchtest du von nun an, statt in unlösbaren Problemen,
lieber in lösbare Herausforderungen denken?
Hättest du Lust dazu, deine Vergangenheit so
zu lassen, wie sie nun mal ist?
Sie zu segnen, zu würdigen und sie loszulassen?




Nein, du brauchst deswegen nicht zum Heiligen mutieren!
Du brauchst nicht ständig positiv zu denken und mit einem künstlichen Grinsen durch die Welt hüpfen!
Du darfst und solltest auch nicht mit allem einverstanden sein! Du darfst auch mal wütend schreien, toben und weinen!

Doch vergiss eins nie:
Du bist der Schöpfer deiner Welt!

Du hast nun die Wahl: weiter dein leidvolles Unwesen zu treiben, indem du die „Schuld“ für deine Miseren auf die anderen projizierst, oder aber du gestehst dir ehrlich ein, dass, warum auch immer dein Leben so war wie es war, du es als das mächtige Schöpferwesen selbst einst erschaffen hast.

Im ersten Fall wirst du weiter leiden und dich als Opfer der Umstände betrachten. Du wirst dem Gesetzt der Resonanz nach weiterhin gründlich Negatives in dein Leben ziehen - noch mehr Leid, noch mehr Schmerz und noch viel mehr Ohn-Macht.

Im zweiten Fall – und der ist meiner Meinung nach erstrebenswerter – wirst du aber erkennen,
dass du nicht nur die Macht hast, Negatives zu kreieren sondern auch die Kraft dazu in dir hast,
Erfolg, Reichtum, Güte und Liebe zu erschaffen!
Du wirst erkennen, dass egal wie deine Vergangenheit war, du hier bist um zu wachsen und um Erfahrungen zu sammeln.
Du wirst ebenfalls in Erfahrung bringen dürfen, dass die schmerzhaften Gefühle in dir „nur“ über dein leidvolles Denken entstanden sind und du sie deswegen aber auch entlassen,
heisst transformieren kannst:

Weil DU der Schöpfer deiner Realität bist!

Du bist so viel mehr als nur dein Körper, so viel mehr als nur deine Gedanken, so viel mehr als nur deine Gefühle und so viel mehr als nur deine Erinnerungen!
Irgendwann wirst du sogar erkennen, dass du viel mehr bist, als „nur“ deine Persönlichkeit und deine Geschichte!




Und eines Tages, da bin ich mir sicher, wirst du innehalten und dich tief im Herzen fragen:

„Wer bin ich wahrhaftig?
Wer bin ich, ohne meine Geschichte?"

Und du wirst erkennen:

„ICH BIN das ewige ICH BIN, das reine Gewahrsein
des Lebens, das Alpha und das Omega,
die Unendlichkeit und die LIEBE!“

Ja irgendwann, da bin ich mir sicher, wirst du über diese „lustigen“ und verzwickten Erlebnisse im Leben lachen und dabei wissen…

es war „nur“ ein kosmisches Schöpfer-Spiel...

Eines Tages, eines Tages… da bin ich mir sicher!


Mit liebevoller Umarmung und Hochachtung für dich

Das (dein) LEBEN





0 Kommentare zu Eines Tages, eines Tages… da bin ich mir sicher!:

RSS-Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment
RSS Follow Fan werden

Letzte Einträge

Das Geschenk der Angst - Teil 2
Das Geschenk der Angst - Teil 1
Ich muss mich schützen! Ist das wahr?
Inkarnationsvertrag
3 Stolpersteine welche dich vom neuen Bewusstsein trennen

Kategorien

Angst ist LIEBE
Engel
Gedanke der Woche
Gesetz der Anziehung
Schöpferbriefe
Zeitenergie
erstellt von