Seelenlicht - Lebe Dein wahres Selbst
Mein Blog

Warum du LIEBE bist!

Die Falle mit der Selbstliebe

- Die Schöpferbriefe Teil 10



„Du liebst dich halt noch nicht genug fest!“ Diese oder ähnliche Sätze hört man in der spirituellen Szene nicht selten. Denn hast du nicht auch schon von dir gedacht, dass du dich mehr lieben solltest? Und dass du dich noch nicht genug lieb hast, obwohl du doch so spirituell bist?

Der Büchermarkt boomt gar förmlich mit solchen Sachbüchern: „Wie ich mich selbst lieben lernen kann“. 

Doch jemand der glaubt, er müsse sich selbst lieben lernen, geht auch nicht davon aus, dass er schon bereits Liebe ist, richtig? Denn die LIEBE muss sich nicht erst lieben lernen, sie IST es ja bereits schon!

So spricht die gesamte Esoterik-Branche gerne wiederholt davon, dass wir alle LICHT und LIEBE sind. Da frage ich mich aber ernsthaft, ob das nicht einfach nur ein blosses Lippenbekenntnis ist, das schnell mal gerne einfach so dahingesprochen wird?
Denn: Wie können wir ernsthaft behaupten, Licht und Liebe zu sein, wenn wir tief in uns immer noch glauben, wir müssten es erst werden und diese ominöse Selbstliebe anstreben?

Man kann ja über die „unspirituellen“ Leute da ‚draussen‘ so oft schimpfen wie man will und ihnen vorwerfen, wie unbewusst sie doch sind. Doch mit die strengsten Leute sind nicht sie, sondern eben genau diejenigen aus dem „spirituellen Club“!

„Ich bin noch nicht gut und weit genug. Ich sollte noch jene Blockade lösen, um endlich erleuchtet zu sein. Mir fehlt noch das Quäntchen Selbstliebe, um aufsteigen zu können…“ So viele Spirituelle hadern mit sich selbst, verurteilen und kritisieren sich dafür, in ihren Augen noch nicht „weit“ genug zu sein.

Sie sagen: „Offenbar bin ich noch nicht dieses Licht, wenn ich doch immer noch unglücklich bin.“ Oder: „Offensichtlich habe ich das Leben noch nicht gemeistert; warum sonst bin krank und hab wenig Geld?“

Es scheint fast so, als würden sich viele Menschen immer wieder zurufen: „Ich bin ein Fehler!“
Da ist es doch kein Wunder, dass das sich anstrengen um Selbstliebe ein schwerer Weg ist…

Wenn ich meine Klienten danach befrage, was sie denn von der Selbstliebe halten, sagen nicht wenige, dass dies ein wohl ganz ferner Zustand wäre, den vielleicht die Meister erreichen würden -aber ich doch nicht?!

Doch was ist, wenn ich in diesem Moment behauten würde, dass du dich JETZT bereits schon liebst? Ja, dass du dich schon immer geliebt hast und gar nicht anders kannst, als dich zu lieben?

Verwirrt? Du glaubst mir nicht?

Nun, wenn du in einer Partnerschaft bist, weshalb möchtest du denn deinen Partner glücklich sehen? Weil du ihn liebst, oder weil er dir herzlich egal ist? Ich nehme mal an, dass ersteres zutrifft. Gerade WEIL du ihn LIEBST, möchtest du doch, dass er happy ist, nicht wahr?

Und hast du dich schon einmal gefragt, weshalb du immer in deinem Leben glücklich sein wolltest? Ja, weshalb du so sehnsüchtig nach einem glücklichen Leben suchst?

Suchst du nach dem Glück, weil du dir egal bist und du dir nichts bedeutest? Oder kann es vielmehr sein, dass du nach dem Glück suchst und dir es gut gehen lassen möchtest, aus LIEBE zu dir selbst?
Denn ganz ehrlich: Wärst du dir *sch…egal*, würdest du dann wirklich nach Glück streben? Ich glaube nicht! Und genau deshalb behaupte ich: DU LIEBST DICH bereits jetzt schon! Es ist die Liebe zu dir selbst, die dich nach Glück, Wohlgefühl und einem erfüllten Leben streben lässt!

So fällt die Lüge, du würdest dich noch nicht lieben, in sich zusammen! Du tust es bereits und hast es schon immer getan – und du wirst es auch immer tun… ob dir das nun bewusst ist oder nicht. Und das tust du aus dem einzigen Grund heraus, der da heisst: Deine wahre Natur ist LIEBE – du kannst nicht anders, als LIEBE  zu sein.
 



Du kannst deine wahre Natur verleugnen,
aber du wirst sie trotzdem immer sein


Ja es ist wahr, du kannst vergessen wer du bist. Du kannst manchmal nicht fühlen, dass du LIEBE bist. Doch gegen das was du bist, kannst du nicht ankommen, noch es verleugnen.
Denn das was du bist, BIST DU – selbst wenn du dich nicht mehr daran erinnern kannst / willst.

Wie lustig wäre es doch, wenn eines Tages das Wasser zu dir sprechen würde und dir zuruft: „Bitte, gib mir Wasser, ich verdurste!“
Würdest du dann nicht verwirrt den Kopf schütteln und erwidern: „Aber du brauchst doch kein Wasser, DU BIST ES JA BEREITS SCHON!“

Genau so verhalten wir uns zutiefst aber selbst! Wir meinen, wir bräuchten Liebe (von den Mitmenschen usw.), weil wir fürchten ohne sie zugrunde zu gehen oder „zu verdursten“.

ABER DU BIST BEREITS DIE LIEBE! Man braucht nichts, was man IST! Nur wenn man glaubt, etwas nicht zu sein, stellt sich der „Braucher“ ein.
Der „Braucher“ aber (das Gefühl etwas Bestimmtes zu brauchen) ist nur ein Botschafter für uns, der uns somit erinnern möchte, dass wir es bereits schon sind und haben!
 
Hierzu möchte ich kurz Neale Donald Walsch (Autor von "Gespräche mit Gott") zitieren, der da im Film E-MOTION folgende Kurzgeschichte erzählt:

Neale Donald Walsch: Ich möchte Ihnen eine kleine Geschichte erzählen. Vor ein paar Tagen sagte eine Frau in Los Angeles zu mir:

„Mein Mann starb vor einem Jahr und erteilte mir eine wichtige Lektion auf dem Sterbebett. Er sagte zu mir: ‚Komm näher. Ich will dir etwas sagen. Hör aufmerksam zu, ich kann es dir nur einmal sagen – denn ich habe nicht mehr viel Kraft.“

Sie sagte: „Ich höre, Liebling. Was ist denn?“

Und er sagte: „Vergiss dies niemals – Jeden Morgen, sobald du den Kopf vom Kissen hebst, hast du alles was du brauchst!“


Du kannst nicht 'mehr' Liebe sein, als das du bist; wie das Wasser auch nicht 'mehr' Wasser sein kann. Das Wasser braucht nicht 'mehr' Wasser zu sein, es ist schon ‚ganz‘ Wasser. Und genauso brauchst du nicht 'mehr' Liebe zu sein, als das du bist - denn du bist schon ‚ganz‘ Liebe!




"Ich liebe mich dafür…"


Was wäre, wenn du nicht auf die Selbstliebe warten brauchst, um sie irgendwann einmal zu sein?
Was wäre, wenn du dich bereits jetzt schon in diesem Zustand befinden kannst? Und das, ohne irgendwas an dir zu ändern, wegzumachen oder zu verleugnen?

Was wäre, wenn du dir sagen würdest: „Ich liebe mich dafür, dass ich so bin, wie ich bin!“
Was wäre, wenn du dir erlauben würdest, dich jetzt mit all deinen Emotionen und all deinen Gedanken zu lieben, die du gerade pflegst?

„Ich liebe mich dafür, dass ich mich gerade traurig fühle.“  „Ich liebe mich dafür, dass ich mich so klein und unwichtig fühle.“  „Ich liebe mich dafür, dass ich glaube, noch nicht gut genug zu sein!“

Wo steht denn geschrieben, du müsstest dich ablehnen, für all deine sogenannten negativen Gedanken und Gefühlen? In welchem Buch steht geschrieben, du müsstest dich für deine Schattenseiten verdammen und verurteilen?
Weshalb kannst du dir nicht einfach stattdessen erlauben, dich für all das kompromisslos zu LIEBEN?

„Ich liebe mich dafür, dass ich gerade nicht happy bin!“   „Ich liebe mich dafür, dass mir dieser Quatsch mit der Selbstliebe zu doof ist!“   „Ich liebe mich dafür, dass ich immer wieder die falschen Männer anziehe!“   „Und ich liebe mich dafür, dass es mir einfach nicht gelingen mag, eine glückliche Beziehung zu führen!“

Und wenn dir das alles zu suspekt und unwahr vorkommt? Wenn du einfach nicht fühlen kannst, dass du dich dafür liebst? Wenn es für dich einfach nicht stimmig ist, dich dafür zu lieben? Was dann?

Wie wäre es denn damit?
„Ich liebe mich dafür,
dass ich mich dafür noch nicht lieben kann/will!“

DAS ist doch praktizierte Selbstliebe! Sich in jedem Moment so anzunehmen, wie man gerade ist. Und wenn das nicht geht, dann nimm dich doch einfach dafür an, dass du gerade Mühe hast, dich dafür anzunehmen!


"Was du auch immer tust, lieb dich dafür, dass du es tust. Was du auch immer denkst, lieb dich dafür, dass du es denkst."

Thaddeus Golas





Noch ein Wort zur LIEBE für die Gläubigen unter uns


Wenn „Gott“ die LIEBE ist, wie kann es denn sein, dass „er“ dich unvollkommen erschaffen hat? Was für ein Gott wäre das, der dich unperfekt zurücklässt?
Steht nicht geschrieben, dass er uns nach seinem Ebenbild erschaffen hat? Wie kann es sein, dass du nicht LIEBE bist, wenn „Gott“ doch selbst die Liebe ist?

Wärst du sie nicht, dann ist Gott ein Schwindler oder er ist selbst keine Liebe…
Daher glaube ich, dass da sehr viele Unwahrheiten in der Welt über unser Licht und Sein kursieren. Sowohl in der Religion als auch in der Esoterik werden wir gerne als noch nicht vollkommen und gut genug hingestellt. Es wird so getan, als müssten wir uns diese Liebe erst verdienen (obwohl wir sie ja sind!) und uns zusammenreissen, um in den „Himmel“ zu kommen.

Ganz ehrlich: fühlt sich das für dich frei und stimmig an? Fühlt sich das nach echter Liebe an? Also mich hat das schon immer sehr eng und traurig gemacht, diese Vorstellung, noch nicht vollkommen genug zu sein.

Ich bin nicht hier, um dir zu sagen, was nun DIE Wahrheit ist! Das kann ich gar nicht, weil jeder seine eigene hat. Doch ich fordere dich auf, zu überprüfen, ob diese deine Wahrheit dir wirklich zutiefst entspricht. Das heisst, ob sie dich erhebt, glücklich macht, weit und frei?!

Ich selbst habe mir längst angewöhnt, nur noch dem stimmigen Gefühl in mir zu folgen. Wenn sich was für mich gut, frei und leicht anfühlt, dann ist es für mich auch stimmig und wahr.

Daher lade ich dich ein, all deine Glaubenssätze über dich und dein Leben nun zu überprüfen. Und frage dich immer wieder: Folge ich der Stimme der Schwere oder der Leichtigkeit in mir?

Was glaubst du?

11 Kommentare zu Warum du LIEBE bist!:

RSS-Kommentare
Richarda on Dienstag, 6. Dezember 2016 19:43
Lieber Manuel Was für ein genialer, hilfreicher Text! Diese Sichtweise, diese Haltung befreit von 'es gibt noch was zu tun/zu sein bevor....'. Toll! Danke Dir.
Auf Kommentar antworten
 
Manuel on Dienstag, 6. Dezember 2016 21:50
Liebe Richarda, ganz genau so ist es! Wir brauchen nicht extra was zu tun, um Liebe zu sein. Wir müssen nicht noch jenes kapieren und dieses lernen, um das zu SEIN was wir schon immer waren: LIEBE. Wir dürfen uns einfach wieder daran erinnern und in unserem Sein dann baden, um es zu geniessen:-)


Heidi on Mittwoch, 7. Dezember 2016 08:50
Lieber Manuel ❤️Lichten Dank, dass Du jede Woche so inspirierende Texte teilst. Ich freue mich jedesmal darauf. Sie sind lebendig und einfach nachvollziehbar geschrieben und gehen mitten ins Herz. Eine Gabe. Liebe Grüsse Heidi


Mariza on Dienstag, 6. Dezember 2016 23:31
Danke Manuel. Deine Wochenbriefe berühren mein Herz! Liebe Grüsse. Mariza
Auf Kommentar antworten
 
Manuel on Mittwoch, 7. Dezember 2016 00:58
Liebe Mariza, das freut mich sehr, dass meine Briefe so grossen Anklang bei dir finden dürfen! Schön:-)


Stephan on Mittwoch, 7. Dezember 2016 00:25
Klasse Text - befreiend und hilfreich! Herzlichen Dank! :-)
Auf Kommentar antworten
 
Manuel on Mittwoch, 7. Dezember 2016 01:00
Lieber Stephan, danke für dein Feedback und freut mich, dass der Brief dir helfen konnte!:-)


Verena on Mittwoch, 7. Dezember 2016 02:49
Lieber Manuel, ich danke Dir für diese wertvolle Hinweise und freue mich immer wieder Deine Wochenbriefe zu lesen. Danke für ALLES!!!


Manuel on Mittwoch, 7. Dezember 2016 12:23
@Heidi: Liebe Heidi, schön dass ich dir und anderen durch diese Briefe wertvolle Impulse mit in den Alltag geben kann! Das freut mich sehr!:-) @Verena: Wie immer gerngeschehen! Es freut mich, dass ihr Freude habt an den leichten und wahren Tönen des Herzens:-)
Auf Kommentar antworten


jutta on Donnerstag, 8. Dezember 2016 17:35
Lieber Manuel DANKE DANKE DANKE wertfrei sehen was jetzt ist und L I E B E N ja genau !
Auf Kommentar antworten
 
Manuel on Freitag, 9. Dezember 2016 15:07
Genau liebe Jutta, einfach da SEIN, wahrnehmen und beobachten. Denn alles was da IST, ist im Kern immer Liebe. Auch wenn wir es nicht immer so sehen können und wollen...

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment
RSS Follow Fan werden

Letzte Einträge

Das Geschenk der Angst - Teil 2
Das Geschenk der Angst - Teil 1
Ich muss mich schützen! Ist das wahr?
Inkarnationsvertrag
3 Stolpersteine welche dich vom neuen Bewusstsein trennen

Kategorien

Angst ist LIEBE
Engel
Gedanke der Woche
Gesetz der Anziehung
Schöpferbriefe
Zeitenergie
erstellt von