Seelenlicht - Lebe Dein wahres Selbst
Mein Blog

Kali-Yuga und das kosmische Herz - - das aktuelle Zeitgeschehen und die Energie darin

Liebes Seelenlicht



Es ist wieder einmal viel los hier auf Erden. Die stark einströmende Kraft der Isis (der weiblichen „Urmutter-Energie“ aus dem Stern Sirius kommend) bringt die (noch) vorherrschenden Kräfte und Mächte auf diesem Planeten stark ins Wanken. Das Licht drängt sich förmlich auf, rüttelt dabei an alten Strukturen und lässt die alten „Schatten“ an die Oberfläche hochkommen. Für den Einzelnen heisst das: Was tut mir gut und was fühlt sich nicht mehr stimmig für mich an? Kann ich so leben wie bisher, respektive erfüllt mich ein solches Leben noch? Oder möchte ich nun mehr dem Herzen folgen und ein Leben wählen, welches mich erfüllt? Wo sind noch meine Schattenthemen, wie Angst, Eifersucht, Schuld und Scham, wie Wut und Gier und so weiter? Zu was sage ich noch nein und bin im Widerstand, im Kampf? Was trage ich in mir und darf losgelassen werden?“

Das viele Licht bringt nun alles in einem hoch, was wir über Jahre, gar Jahrzehnte hindurch unterdrückt und verjagt haben. Es verleitet einem dazu, ganz neue Wege zu gehen und der inneren Stimme Gehör zu schenken. Den Weg der alten Struktur die auf Angst und Furcht basiert, die ein Sicherheitsdenken mit sich brachte, den dürfen, ja müssen wir verlassen. Zur alten Struktur gehören zum Beispiel Beziehungen (romantische, geschäftliche, kameradschaftliche), die nicht den wahren Werten wie Liebe und Wertschätzung folgen, also HERZ-basiert sind. Es gehört auch der Beruf dazu, der nicht aus der Freude heraus geleistet wird, sondern aus der Furcht vor Mangel. Dieser Job bringt mir viel Geld ein…“, ist man geneigt zu sagen. Freude? Naja, ist nicht so wichtig, Hauptsache ich stelle was dar und brauche mich nicht meinen Existenzängsten auszusetzen.“  Es ist ein auf Angst getriebenes Denken, welches das Herz aussen vor lässt. Aber das Herz, die Liebe (das Licht) lässt das nicht mehr zu!

Dasselbe geschieht nun aber auch im Aussen, also in der Politik, in der Wirtschaft, in den Finanzen (Börsen). Auch hier wollen alte Strukturen zusammenbrechen, um dann mit neuem, auf Liebe und Achtung basierendem Gefüge ersetzt zu werden. Doch dieses Rütteln an den bestehenden und gewohnten ‚Einrichtungen’ löst starke Ängste aus. Es ist die Furcht vor dem Neuen, vor dem Unbekannten.

Und doch ist es so: ALLES was nicht auf Liebe und Respekt beruht, das wird eingehen. Und das nicht, weil das irgendein Gott so will, sondern weil Liebe nun mal die Wahrheit ist und alles andere (was auf der Angst beruht) nur die Illusion, die Täuschung ist. Die Illusion wird jetzt immer ersichtlicher und das sieht dann wahrlich so aus, als ob sie in sich zusammenfällt… da sie eben nur ein Trugbild war.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“


Der Unterzyklus des Kali-Yuga
Gemäss der vedischen Kosmologie befinden wir uns im vierten Zyklus, dem Kali-Yuga. Der Begriff „Kali“ aus dem Sanskrit bedeutet etwa so viel wie Trennung, Unwahrheit, Verblendung. Es kann also auch als ein dunkles Zeitalter gedeutet werden. Dunkel darum, weil der Mensch sich in einer Zeitenergie befindet, welches ihm Spaltung und Trennung mit dem Licht (vom Göttlichen getrennt) vorgaukelt. Die Betonung liegt wohlgemerkt auf vorgaukeln: es scheint, als ob wir vom Licht verlassen sind! Es ist aber nur eine Illusion, die jedoch Angst und Schrecken in uns auslösen kann und uns aus dem Herzen in den Kopf gebracht hat. Die Resultate dieses Kopfdenkens lassen sich nicht wegdiskutieren: Chaos und Leid.

Das Kali-Yuga begann vor rund 5000 Jahren (seit diesem Zeitpunkt leben wir auch das „Karma-Spiel“) und dauert insgesamt 432‘000 Jahre an. Jetzt könnte man resignieren beim Gedanken daran, dass das dunkle Zeitalter noch weitere 427‘000 Jahre anhalten soll… Aber dem ist Gott sei Dank nicht so, denn ein Zyklus beinhaltet auch Unterzyklen. Und einer davon ist seit dem Jahre 2012 beendet worden. Die gute Nachricht ist also: das wirklich dunkle Zeitalter war ‚nur’ ein 5000 Jahre dauernder Unterzyklus des Kali-Yuga. Und der jetzige Moment symbolisiert ein Tiefpunkt, aber auch ein Wendepunkt und eine Startphase in eine neue und hoffnungsvolle Zeit hinein – dem sogenannten Goldenen Zeitalter. Indischen Prophezeiungen zufolge treten wir jetzt in einen satya-yuga-ähnlichen Zustand ein. Was nichts anderes bedeutet als; alle Strukturen, die ihre Macht und Existenz auf Lügen und Täuschungen aufgebaut haben, werden vergehen…


Durschaue das Spiel!
Das Beenden des Unterzyklus lässt also zweifellos das alte Machtgefüge erbeben und bringt es zum Einsturz. Das patriarchalische, machtbetonte und auf Gier basierende System bröckelt ab und wird ersetzt durch ein herzzentriertes, auf Mitgefühl und Liebe bestehendes Energiefeld. Das was wir aktuell auf der Welt wahrnehmen, ist das verzweifelte Festhalten, ja regelrechtes Festklammern an einer alten von Machthunger getriebenen Welt. Die, welche sich noch an der Spitze wähnen und die Zügel in der Hand zu halten glauben, verfallen zunehmend in einen Zustand der Angst und Not. Verzweifelt versuchen sie die alten Strukturen am Leben zu halten, ja gar wenn möglich noch zu verbessern und den Gürtel der Macht noch enger zu schnallen. „The world goes crazy!“, ist ein passender Ausdruck hierfür. 

Es wird versucht, mit allen Mitteln das Licht zu verdrängen, um die Massen vom Aufwachen fernzuhalten. Und das erprobte Mittel hierfür nennt sich ANGST. Angst engt ein, lässt den Blickwinkel schmal werden, und bringt uns aus dem Herzen heraus. Angst hält klein, lässt die Massen panisch und planlos werden und bringt sie schlussendlich dazu, dem Machtapparat (weiterhin) Folge zu leisten.

Den dunklen Kräften hier auf Erden sind die kosmischen Vorgänge sehr wohl bekannt und sie wissen um das goldene Zeitalter. Daher liegt es auch nicht in ihrem Interesse zurückzuweichen und aufzugeben. Ihre Versuche Krieg und Leid auszulösen, nehmen immer abstrusere Formen an. Das Drama um die Ukraine und den aktuellen Flugzeugabsturz ist nur eine davon. Es werden bewusst neue Täuschungen in die Welt gesetzt, um die Menschen untereinander aufzuhetzen. Es soll Misstrauen und Feindseligkeit ausgesät werden, um die Friedensenergie im Herzen der Menschen im Keime zu ersticken.

Und viele Menschen fallen darauf ein! Es ist ein Spiel gut gegen böse, das inszeniert wird. In diesem Falle sind die USA die Guten und die Russen die Bösen (ach wie Klischeehaft…). Hass und Wut bringt die Masse ent-zwei und schlussendlich wieder in die Trennung. Aber Tatsache ist doch, wir sitzen alle im selben Boot, genannt Erde. Alle wollen wir doch in Wahrheit ein friedliches Leben, basierend auf Mitgefühl und Achtung. Und natürlich, es gibt dabei immer „schwarze Schafe“, aber wollen wir deswegen einen Krieg vom Zaun brechen (wegen ein paar fehlgeleiteten Menschen)?

Und zum Flugzeugabsturz in der Ukraine möchte ich eigentlich nur eins raten: Augen auf und ins Herz gehen! Es gibt so viele Unwahrheiten die uns aufgetischt werden und wir machen uns selten die Mühe, sie zu durchleuchten! Es ist ja auch bequem von den Medien berieselt zu werden, den Kopf abzuschalten und alles blindlings zu glauben. Wer möchte uns denn schon in die Irre führen? Und wenn überhaupt, dann nur wieder diese sowieso weltfremden und abgehobenen Verschwörungstheoretiker… Ja, ein Mensch der selbstständig denkt und nicht wie die Massen konsumiert, muss nun mal ausgefallen komisch und weltfremd sein. So war auch Galileo Galilei ein „Irrer“, der es wagte die Theorie aufzustellen, die Erde wäre rund (statt flach, wie im Mittelalter so vertreten).

Ich möchte nun niemand meine „Wahrheit“ dieser traurigen Geschichte aufdrücken. Ein jeder darf sich darüber selbst ein Bild machen, was er glauben will und was nicht. Das Internet ist auch voll von gut recherchierten „Alternativ-Medien“, welche unabhängig und losgelöst von Konzernen agieren. Wichtig ist nur: versuchen wir doch wieder selbstständig zu denken, für dieses Wunder gab uns das Göttliche auch ein Hirn und ein Herz, und beides einzuschalten ist erlaubt…wirklich!


Verbindung mit dem Rhythmus des Kosmischen Herzen
Das aktuelle und brisante Zeitgeschehen entmutigt ganz viele Menschen und nicht zuletzt die Lichtarbeiter darunter. Gerade sie ziehen sich zurück, geben den Glauben an das Licht auf und lassen sich von der Täuschung der dunklen Kräfte regelrecht einlullen.

Erzengel Michael zeigt mir dabei ein Bild, in welchem eine dunkelgraue Wolke (Angstenergie) sich um den Menschen bildet und ihn verwirrt stehenlässt. Es ist als ob der Mensch im Nebel steht und den Weg (zum Licht) nicht mehr findet.

 Es fehlt die Justierung des kosmischen Kompasses‘ , erklärt er mir.  Und dieser befindet sich an keinem anderen Ort, als in dir selbst, in deinem Herzen. Dein Herz ist ein Leitsystem, welches den natürlichen Drang hat, dem Licht zu folgen. Aber die Pole spielen gerade verrückt auf der Erde, so dass dein Kompass (Herz) ziellos ausschlägt es weiss nicht mehr ein und aus und lässt uns verwirrt und traurig zurück. Die Lösung, liebes Gotteskind, liegt in der bewussten Wiederverbindung mit dem kosmischen Herzen, der Urliebe von Gottvater/Gottmutter. Verbinde dich daher wieder mit ihm, richte dich danach aus und der Nebeldunst verlässt dich auch schon.“




Meditation
„Verbindung zum kosmischen Herzen“


Diese Kurzmeditation bringt dich augenblicklich wieder in deine Mitte, löst den Stress in dir auf, bringt dir göttliche Führung, erfüllt dich mit bedingungsloser Liebe und ‚nährt‘ dich zusätzlich mit Prana – auch Lichtnahrung genannt. Ausserdem bringt dich diese Meditation - täglich angewendet - wieder in dein göttliches Schöpferbewusstsein hinein und ins Wissen, dass du immer in Gott ruhst. Die Liebe ist in dir und um dich herum – sie war es und wird es immer sein!


Ablauf:

  • Schliesse deine Augen, atme tief ein und aus. Wenn du magst, rufe und lade die Engel ein.

  • Spüre dabei deinen ganzen Körper und erlaube ihm sich zu entspannen.

  • Dann lächle dein Herzchakra in der Mitte deiner Brust liebevoll an und spüre dessen Wärme in dir. Sage dir selbst: „Ich bin bereit, mein Liebesherz jetzt zu öffnen, zu weiten und auszudehnen. Ich bitte die Engel der Liebe und dich, geliebter Erzengel Chamuel um Unterstützung dabei. Danke!“

  • Atme dann einige Male weisses Heillicht durch dein feinstoffliches Herz ein und aus und stelle dir vor, dass es sich dabei weitet und ausdehnt, wie eine Kugel oder ein Ballon. Ausserdem reinigst du dabei jedesmal dein Herz und befreist es nach und nach von alten Verletzungen, Schmerz und Leid.

  • Spüre die Wärme und Liebe in deinem Herzraum (welche bei jedem weiteren Mal stärker wird, da die Liebesenergie sich mehr ausdehnen kann). Lächle dann von dort aus dem Herzen der Erde zu. Stelle es dir als eine goldene Kugel im Bauch der Mutter Erde vor (oder sonst ein für dich stimmiges Symbol) und verbinde dich mit ihr (über einen goldenen Lichtstrahl von deinem Herzen zu ihrem). „Ich bin verbunden von Herz zu Herz mit der Kraft und Liebe der Göttin, der Urmutter Gaia. In grosser Liebe und Dankbarkeit begrüsse ich dich und bitte um deinen Segen und deine Heilkraft. Dank, danke, danke!“

  • Atme dann genussvoll all die wundervollen Energien der Mutter Erde in dich hinein, die da Liebe, Geborgenheit und Urvertrauen sind (und vieles mehr). Tanke dich damit auf, erfülle jede Zelle deines Seins hiermit.

  • Vor allem konzentriere dich weiterhin auf dein Herzchakra, welches du noch mehr ausdehnen und mit diesen wunderbaren Energien erfüllen kannst. Die Heilschwingung der Mutter Erde bringt zusätzliche Herzheilung mit sich.

  • Fühle achtsam in dich hinein. Du wirst spürbar ruhiger, gelassener und vitaler. Wenn du dich gut aufgeladen und geerdet fühlst, gehe zum nächsten Schritt über.

  • Spüre wieder bewusst in dein Herz hinein, lächle es an und verbinde dich dann mit dem „kosmischen Herzen“. Das kosmische Herz ist ein extrem helles und kraftvolles Urlicht in der Mitte des Universums, ein Ur-Impuls, eine endlos sprudelnde Quelle bedingungsloser, allumfassender LIEBE. Du kannst es das Herz Gottes nennen, aber das ist nur ein schwacher Versuch dafür Worte zu finden. Versuche daher es einfach zu fühlen. Deine Absicht dich mit dem kosmischen Herzen zu verbinden genügt vollends.

  • Sage dir dann: „ICH BIN verbunden, von Herz zu Herz mit dem Kosmischen Liebesherzen.“ Verbinde dich auch hier über einen weiteren goldenen Strahl, der aus deinem Herzen zum kosmischen Herzen strömt.

  • Dann sprich zu ihm: „Gott (Universum, Alles-was-ist, Urquelle der Liebe etc.), ich danke dir für deine bedingungslose Liebe, deine göttliche Gnade und dein unendlich reines und hohes himmlisches Heillicht. In tiefer Liebe und Dankbarkeit erlaube ich jetzt, dass mein Herz sich wiederverbinden mag mit dem kosmischen Rhythmus und Lebensatem. Lasse mein Herz sich mit dem deinen synchronisieren, so dass ich im Einklang mit dir und allem-was-ist leben kann. Danke, danke, danke!“

  • Atme jetzt bewusst die LIEBE aus dem kosmischen Lichtherzen zu dir herab und erfülle dich damit ganz und gar. Spüre wie dabei dein Herz ausgerichtet und zentriert wird und wieder im Einklang des Kosmos schlägt. Du erfährst jetzt eine perfekte Synchronisation mit ihm. Wie Erzengel Michael sagt, wird dein Kompass neu justiert (eben mit dem Hauptherzen des Kosmos).

  • Spüre wiederum in dein Herz hinein, wie es sich weiter ausdehnt und mit bedingungsloser Liebe und kosmischer Führung auflädt. Fühle dabei auch, wie du jetzt noch ruhiger und gelassener wirst. Erzengel Chamuel meint, dass diese Meditation täglich ausgeführt den „Satori-Zustand“ (Erleuchtung, Buddha, Christusnatur) auslösen kann.

  • Jetzt bist du perfekt ausgerichtet, verbunden mit Himmel und Erde. Wenn du magst, kannst du jetzt ein Gebet sprechen oder auch um das lebenspendende Prana bitten.

  • Ich öffne mich jetzt für den heilsamen Segen und das lebenspendende Prana aus dem kosmischen Herzen. Ich danke für das Licht, welches mich jetzt mit allem versorgt, was mir gut tut und was ich benötige. Möge all dies JETZT im Einklang mit meiner Göttlichen Seele geschehen. Danke, danke, danke.“

  • Dann atme auch das Prana in dich hinein. Im Prana enthalten sind zum Beispiel all die Vitamine, Mineralien, Nährstoffe, Enzyme, aber auch aufbauende Gefühle wie Freude, Leichtigkeit, Liebe, Gelassenheit und so weiter. Kurzum: es beinhaltet die perfekte Heil- und Liebesfrequenz für dich.


Wenn du dich am Tag einmal bewusst so angebunden hast, genügt es bei Bedarf einfach daran zu denken und du bist augenblicklich verbunden, mit all den Vorzügen wie Entspannung, Kraft und Liebe.

Ich wünsche dir viel Freude dabei und dass dein Herz im Licht und der Wärme des Kosmos wieder jubeln kann und wird.  



Manuel V. Garcia



0 Kommentare zu Kali-Yuga und das kosmische Herz - - das aktuelle Zeitgeschehen und die Energie darin:

RSS-Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment
RSS Follow Fan werden

Letzte Einträge

Das Geschenk der Angst - Teil 2
Das Geschenk der Angst - Teil 1
Ich muss mich schützen! Ist das wahr?
Inkarnationsvertrag
3 Stolpersteine welche dich vom neuen Bewusstsein trennen

Kategorien

Angst ist LIEBE
Engel
Gedanke der Woche
Gesetz der Anziehung
Schöpferbriefe
Zeitenergie
erstellt von