Seelenlicht - Lebe Dein wahres Selbst
Mein Blog

Lebe den König, die Königin in dir!

Liebes Seelenlicht


In der Schweiz, sowie in vielen anderen Ländern auch, werden in diesen Tagen überall Könige erkoren. Menschen, die sich für den einen oder anderen Tag die Ehre geben dürfen, die goldene Königskrone aufzusetzen. Ein Tag um sich aufgerichtet, GROSSartig, fantastisch und königlich zu empfinden. Natürlich gibt es da auch nicht wenige darunter, denen es eher peinlich ist und sie sich absolut nicht diese Ehre geben wollen, im Kreise der Angehörigen als etwas „besonderes“ erhoben zu werden.

Die Rede ist von nichts anderem als der Dreikönigstag, der alle Jahre wieder für viele was Spezielles darstellt; und wenn es auch nur die Tatsache ist, diesen köstlichen Dreikönigskuchen zu geniessen. Ich für meinen Teil mag ihn sehr und freue mich jedes Mal erneut wie ein ‚Kind‘ auf dieses Gebäck (bringt das nicht auch in dir die Erinnerung deiner Kindheit hoch?).

Dazumal als junges Kind waren wir uns alle noch unserer wahren Grösse bewusst. Wir wussten um unsere besondere Natur und gingen damit ganz selbstverständlich und selbstbewusst um. Unser aller Herz rief uns tagtäglich mit lauter Stimme zu: 

„Ja du bist ein Kind Gottes, ein einmaliger, wunderbarer und ganz besonderer Ausdruck des Lebens! Zeige dich in deiner ganzen Pracht, lass dein Licht auf die Welt scheinen, versprühe Liebe und Lebensfreude mit deinem Lächeln. Lass dich feiern, denn du verdienst nur das Beste und Schönste, weil du einfach so bist wie du bist!“                     
                        
Diese Stimme jedoch wurde immer leiser und übertönt von der Stimme des Verstandes. Er diktierte schon sehr früh wie ein Tonband, das was uns die ‚Grossen Könige‘ (Erwachsene) uns schnell einmal einredeten. Sie massregelten uns mit Worten, wie: „Was fällt dir eigentlich ein, dich so ungezwungen zu fühlen? Das Leben ist kein Zuckerschleck, keine grüne Spielwiese mit Schmetterlingen und Schleckereien darauf.“

Wir lernten sehr schnell, was sich gehört und was man machen und zu unterlassen hat, wie es die Gesellschaft der ‚grossen Könige‘ nun mal erwartet. Mit der Zeit passten wir uns ihnen an, bemühten uns ‚normal‘ zu sein und vergassen so unsere wahre Natur.

Stattdessen fingen wir an zu glauben, so wie wir sind, wären wir nicht gut genug. Wir müssen uns schon anstrengen, den Weg der Masse gehen, um die Liebe und Achtung der anderen zu erhalten. So haben wir uns entfremdet, ja getrennt von unserer eigenen Göttlichkeit, von unserem Christusbewusstsein. Jener Christus, der in der Geschichte durch die drei Könige beschenkt wurde, mit Gold, Myrrhe und Weihrauch. Ja, er mag ein einfaches Leben gelebt haben, bescheiden und in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Doch eins blieb ihm stets erhalten; sein Wissen um seine Herkunft, um das was er ist, war und immer sein wird. Von ihm stammen die Worte: „Ich bin das Licht der Welt“ und „werdet wie die Kinder“ (den die Wissen noch um ihr wahres Selbst).

Für mich selbst bedeutet der Dreikönigstag daher: Erinnere dich wer du wirklich bist und werde dir deinem Licht bewusst. Darum setze dir wieder die Krone auf (die Würde), geh in Kontakt zu deinem Herzen und sage dir selbst:
 
„Heute wähle ich mich bewusst dafür, mich zu erinnern, wer ich wirklich bin. Ich öffne mich dem Gedanken, ein göttliches, unschuldiges und herrliches Wesen zu sein. Ich bin bereit, mich aus der Rolle des Opfers, des Kleinseins und der Ohnmacht zu entlassen und übernimm wieder die volle Verantwortung über mein Leben als Schöpfer. Daher entscheide ich mich jetzt, den Weg meines Herzens zu gehen, mich aufzurichten und mich als das zu lieben, zu würdigen und zu achten wer und was ich bin.

Liebe Engel, liebes Höhere Selbst, ruft in mir wieder diese Erinnerungen wach und trennt mich von allem was in mir nicht der Wahrheit entspricht. Hüllt mich in goldenes Licht (steht für die Göttlichkeit), verbindet mich ganz und gar mit meiner Seele (Myrrhe steht symbolisch dafür) und der lichtvollen geistigen Welt (Weihrauch). Ich danke dafür!“

Somit nimmst du deinen Thron wieder ein und gibst dir selbst die Ehre, das königliche Wesen zu sein, welches du schon immer warst. Dies ist kein Akt der Selbstverherrlichung, sondern der Selbstliebe! Wir geben uns unsere Würde und kehren zu dem zurück, was uns ausmacht.

Ich wünsche dir eine besondere, gesegnete und freudvolle Woche. Mögest du wieder in die Grösse und Herrlichkeit hineinwachsen, die dir zusteht.

Ganz herzliche Grüsse

Manuel V. Garcia
RSS Follow Fan werden

Letzte Einträge

Das Geschenk der Angst - Teil 2
Das Geschenk der Angst - Teil 1
Ich muss mich schützen! Ist das wahr?
Inkarnationsvertrag
3 Stolpersteine welche dich vom neuen Bewusstsein trennen

Kategorien

Angst ist LIEBE
Engel
Gedanke der Woche
Gesetz der Anziehung
Schöpferbriefe
Zeitenergie
erstellt von